Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.10.2015

15:09 Uhr

Bundesagentur für Arbeit

Knapp jeder fünfte Asylbewerber hat Berufs- oder Studienabschluss

Mit Flüchtlingen gegen den Fachkräftemangel? Aktuelle Zahlen der Bundesagentur für Arbeit sprechen dagegen. Demnach haben 81 Prozent der Asylbewerber keinen Berufs- oder Studienabschluss – oder keine Nachweise dafür.

Die Universität in Vechta veranstaltet in der vorlesungsfreien Zeit einen Deutschkurs für akademisch interessierte Flüchtlinge. dpa

Deutschkurs für Flüchtlinge

Die Universität in Vechta veranstaltet in der vorlesungsfreien Zeit einen Deutschkurs für akademisch interessierte Flüchtlinge.

ErfurtNur knapp jeder fünfte Asylbewerber verfügt nach Angaben der Bundesagentur für Arbeit (BA) über eine berufliche oder akademische Ausbildung. An einer freiwilligen Befragung von Asylbewerbern hätten seit September 2014 etwa 400.000 Flüchtlinge teilgenommen, sagte ein BA-Sprecher der „Thüringer Allgemeinen“ vom Dienstag. „Sieben Prozent der Befragten verfügten über eine akademische Ausbildung, elf Prozent über eine berufliche Ausbildung.“ Etwa 81 Prozent hätten hingegen keine formale Qualifikation angeben können.

Da die Ergebnisse auf freiwilligen Angaben beruhten, sei die Befragung nicht repräsentativ, erklärte die BA demnach. Zudem gelte die Einstufung „ohne formale Qualifikation“ auch für Asylbewerber, die keinen Nachweis für ihren Berufsabschluss vorlegen könnten. In diesen Fällen müssten die Arbeitsagenturen klären, ob eine Qualifikation vorliege und diese im Einzelfall anerkannt werden könne.

Hunderttausende von Flüchtlingen werden dieses Jahr in Deutschland Asyl beantragen. Was denken sie? Was wollen sie? Weil die Neuankömmlinge noch immer vielsprachig sprachlos sind, will das Handelsblatt ihnen eine Stimme geben: Auf 50 Seiten sprechen und schreiben Künstler und Unternehmer, Schriftsteller, Ärzte und Ingenieure, Männer und Frauen aus Afghanistan, Iran und und Irak, Syrien, Eritrea aber auch dem Kosovo über Merkel und Europa, Heidenau und das Schleppergeschäft – aber auch die Sorgen der Deutschen, mit denen sie nun konfrontiert werden. Das komplette Dossier als PDF zum Download.

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×