Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.05.2011

22:09 Uhr

Bundesagentur für Arbeit

Zweifel an langem Arbeitslosengeld für Ältere

Bis zu 24 Monate Arbeitslosengeld erhält ein Erwerbsloser ab 50 Jahren derzeit in Deutschland. Doch angesichts des demographischen Wandels stellt der Chef der Bundesagentur für Arbeit dieses Modell in Frage.

BA-Chef Frank-Jürgen Weise stellt das verlängerte Arbeitslosengeld zur Debatte. Quelle: dpa

BA-Chef Frank-Jürgen Weise stellt das verlängerte Arbeitslosengeld zur Debatte.

Berlin Der Chef der Bundesagentur für Arbeit, Frank-Jürgen Weise, hat angesichts der demografischen Entwicklung das verlängerte Arbeitslosengeld I für ältere Erwerbslose infrage gestellt. „Eine längere Lebensarbeitszeit bedingt, dass es keine Anreize geben darf, früher aus dem Erwerbsleben auszusteigen“, sagte Weise der „Saarbrücker Zeitung“ (Mittwochausgabe) laut Vorabbericht. „Wenn die Stellen vorhanden sind, passt einfach nicht in die Welt, was unnötigerweise dazu beiträgt, den Arbeitsplatz vorzeitig zu räumen.“

Vor vier Jahren war die Bezugsdauer für das Arbeitslosengeld für Erwerbslose ab 50 Jahren auf bis zu 24 Monate verlängert worden. Dies wieder zurückzunehmen, könne eine Überlegung der Politik sein, wenn die Beschäftigungschancen Älterer stiegen, sagte BA-Chef Weise.

Von

rtr

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Thomas-Melber-Stuttgart

24.05.2011, 22:59 Uhr

Zunächst müßten die Frühverrentungen ausgesetzt werden. Im übrigen ist Arbeitslosigkeit ja allermeist kein freiwilliger Ausstieg aus dem Erwerbsleben, im Gegenteil - welches Unternehmen stellt denn überhaupt Arbeitnehmer über 50 Jahren ein? Ferner müßten dann auch die Zwangsverrentungen ("von Amts wegen") aufhören, es muß ein Vermittlungsanspruch bis mindestens Renteneintrittsalter ./. Bezugsdauer ALG1 bestehen.

Desillusionierter

25.05.2011, 00:29 Uhr

„Eine längere Lebensarbeitszeit bedingt, dass es keine Anreize geben darf, früher aus dem Erwerbsleben auszusteigen“. Gilt das auch für Bundespräsidnten ?

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×