Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.11.2016

12:22 Uhr

Bundespräsidentenamt

Steinmeiers Chancen steigen

Die CSU will den Grünen Winfried Kretschmann als Bundespräsidenten kategorisch ablehnen. Dadurch hat Außenminister Steinmeier bessere Chancen. Am Sonntag treffen sich die Parteivorsitzenden.

Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) wird wahrscheinlich Bundespräsident. Durch eine Entscheidung der CSU sind seine Chancen gestiegen. dpa

Steinmeier will Bundespräsident werden

Außenminister Frank-Walter Steinmeier (SPD) wird wahrscheinlich Bundespräsident. Durch eine Entscheidung der CSU sind seine Chancen gestiegen.

BerlinDie Chance für Außenminister Frank-Walter Steinmeier, als Nachfolger von Joachim Gauck Bundespräsident zu werden, ist nach dpa-Informationen gestiegen. Kanzlerin Angela Merkel (CDU) könne jetzt davon ausgehen, dass die CSU zwar den Grünen-Politiker Winfried Kretschmann kategorisch ablehne, den SPD-Mann Steinmeier als Kandidaten aber nicht ausschließe, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur in Berlin am Samstag aus Koalitionskreisen.

Die drei Parteivorsitzenden Merkel, Horst Seehofer (CSU) und Sigmar Gabriel (SPD) treffen sich am Sonntagnachmittag im Kanzleramt. Dann wollen sie entscheiden, ob Steinmeier oder ein anderer Kandidat gemeinsam aufgestellt oder ob es eine Kampfkandidatur zwischen Steinmeier und einem Bewerber der Union geben wird. Die Wahl in der Bundesversammlung ist am 12. Februar.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×