Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.05.2011

15:32 Uhr

Bundesregierung

Neue Schulden bleiben unter 40 Milliarden Euro

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble will weniger als 40 Milliarden Euro neue Schulden aufnehmen - und sieht sich damit voll im Plan.

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble spricht. Quelle: dapd

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble spricht.

BerlinDer Bund liegt beim Abbau der Netto-Kreditaufnahme nach Worten von Finanzminister Wolfgang Schäuble gut im Plan. Die Neuverschuldung werde in diesem Jahr zwischen 35 und 40 Milliarden Euro liegen, sagte Schäuble am Freitag in Berlin. Bis 2016 muss sie nach der Vorgabe des Grundgesetzes auf unter zehn Milliarden Euro gedrückt werden.

Gleichzeitig warnt Schäuble vor überschießenden Wachstumserwartungen an die deutsche Wirtschaft gewarnt. Zuwächse des Bruttoinlandsproduktes von zwei oder drei Prozent im Jahr seien auf längere Sicht „völlig unrealistisch“, warnte Schäuble am Freitag bei einer Tagung von Familienunternehmen in Berlin. Jetzt den Pfad der Budget-Konsolidierung zu verlassen, wäre ein schwerer Fehler.

Deutschland habe die Wirtschaftskrise 2009 glimpflich überstanden und derzeit entwickelten sich die Zahlen gut, sagte Schäuble. Für 2011 geht die Regierung mit einem BIP-Wachstum von 2,6 Prozent aus.

Von

rtr

Kommentare (7)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

MikeM

27.05.2011, 15:50 Uhr

In Zeiten des jetzigen wirtschaftlichen Superaufschwungs schafft es diese Regierung nicht einmal, einen ausgeglichenen Haushalt auf die Beine zu stellen! Das zeugt nicht gerade von Kompetenz und Weitsicht. Die nächste Krise kommt bestimmt und dann siehts düster aus mit Deutschlands AAA-Rating.

nobum

27.05.2011, 16:45 Uhr

Schäuble soll sparen und nicht 40 Md. € mehr ausgeben. Bei dieser explodierenden Konjunktur ist das möglich. Nächstes Jahr kollabiert China, und dann müssen erneut Konjunkturprógramme her.

S2C

27.05.2011, 16:45 Uhr

Wenn die die Neuverschuldung nach den Konjunkturpaketen sofort auf 0 runterfahren würden, dann hätte das einen negativen Effekt aufs BIP, daher lassen die es sanft ausklingen, indem sie mittelfristig bei steigenden Steuereinnahmen die Ausgaben stabil halten. Allerdings hielte ich einen etwas mutigeren Kurs auch für sinnvoller, dann hätte man in der nächsten Krise etwas mehr Luft zum haushalten.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×