Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.07.2012

00:27 Uhr

Bundesregierung

Sechs-Augen-Gespräch im Kanzleramt

In der Koalition kriselt es, doch gerade in Fragen der Eurokrise müssen sich die Partner gut abstimmen. Wohl deshalb lud Angela Merkel am Freitag zum Spitzentreffen ins Kanzleramt.

Die Spitzen der schwarz-gelben Koalition sind am Freitag zu einem Sechs-Augen-Gespräch im Berliner Kanzleramt zusammengekommen. dpa

Die Spitzen der schwarz-gelben Koalition sind am Freitag zu einem Sechs-Augen-Gespräch im Berliner Kanzleramt zusammengekommen.

BerlinDie Spitzen der schwarz-gelben Koalition sind am Freitag zu einem Sechs-Augen-Gespräch im Berliner Kanzleramt zusammengekommen. Das Treffen der CDU-Vorsitzenden und Bundeskanzlerin Angela Merkel mit FDP-Chef Philipp Rösler sowie CSU-Chef Horst Seehofer habe am frühen Nachmittag stattgefunden, sagte ein FDP-Sprecher am Abend. Er bestätigte damit einen Bericht der "Bild-Zeitung". Über den Inhalt wurde zunächst nichts bekannt.

Die "Bild"-Zeitung berichtete weiter, Merkel habe wegen der sich verschärfenden Eurokrise das weitere Vorgehen eng mit ihren Koalitionspartnern abstimmen wollen. Die Unterredung soll knapp zwei Stunden gedauert haben. Bei dem Gespräch sei es unter anderem um die Anträge Spaniens und Zyperns auf Hilfen aus dem Euro-Rettungsschirmen gegangen.

Die Koalition ist in etlichen Politikfeldern zerstritten. So drohte Seehofer laut einem Magazinbericht für den Fall weiterer Hilfszusagen an kriselnde Eurostaaten mit dem Bruch der Koalition.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×