Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.06.2013

19:48 Uhr

Bundestagswahl 2013

Parteien geben Millionen im Wahlkampf aus

Den Wahlkampf zur Bundestagswahl lassen sich die großen Parteien einiges kosten: Mehr als 50 Millionen Euro werden dieses Jahr für die Kampagnen ausgegeben. Den größten Etat hat die SPD.

Peer Steinbrücks Wahlkampf ist der teuerste der Bundestagswahl 2013. dpa

Peer Steinbrücks Wahlkampf ist der teuerste der Bundestagswahl 2013.

BerlinDie SPD hat für den Bundestagswahlkampf 2013 den größten Etat. Karsten Göbel von der Agentur Super J+K bezifferte ihm am Mittwoch in Berlin auf 23 Millionen Euro. Für die CDU beläuft er sich nach Angaben von Lutz Meyer (Blumberry) auf maximal 20 Millionen Euro.

Die Grünen haben nach Angaben der Parteizentrale 5,5 Millionen Euro zur Verfügung. Bei der FDP seien es für die Wahlen am 22. September 4 Millionen Euro, sagte Armin Reins (reinsclassen). Die Linke verfüge über etwa 4,5 Millionen Euro, sagte Volker Ludwig (DiG/Plus). Für die Piraten bezifferte Salomon Reyes den Etat auf etwa 400 000 Euro, ein Großteil komme aus Spenden. Die CSU war nicht vertreten.

Wahlkampf wird gemein: „Kampagne heißt auch Schlammschlacht"

Wahlkampf wird gemein

„Kampagne heißt auch Schlammschlacht"

In der Liebe und vor Wahlen ist alles erlaubt: Die SPD will die Gegner schmähen, die FDP zeigt die Grünen als Räuber - nur Merkel döst gelangweilt. Ein Einblick in die dunkle Seite des Bundestagswahlkampfs.

Die Agenturvertreter äußerten sich am Mittwoch in Berlin im Rahmen einer Konferenz zu Wahlkampfstrategien 2013 bei einem Panel zum „Kampagnendesign der Parteien“. Plakate oder fertige Slogans wurden noch nicht gezeigt.

Von

dpa

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

wahlkampfueberfluessig

13.06.2013, 01:59 Uhr

Auch in der BRD herrscht wie in der Türkei eine skrupellose Beamten- Diktatur. Das Volk hat schon lange nichts mehr zu sagen. Immer mehr Staatsbedienstete regieren über die Köpfe der Bevölkerung hinweg. Die Verschwendung der den Bürgern mit weit überhöhter Staatsquote von 52% abgepressten Steuergelder durch diese Beamtendiktatur ist allgegenwärtig:

--EURO-Hawk- Drohne,
--FH BER,
--Stuttgart 21,
--Stadtschloss Berlin,
--Diätenerhöhungen,
--Aufblähung von Planstellen für überflüssige Politiker und Beamte,
--kontraproduktive Parallelverwaltungen in EU / Bund / Land / Kreis / Stadt / Gemeinde,
--unwirksamer und chaotischer Hochwasserschutz (heute im ZDF analysiert)
--Politgeschwätz in allen Medien zu belanglosen Scheinthemen
--Zerreden der Reformbedarfe im Parlament: Steuerreform / Strukturreform / Rentenreform
--etc. etc. etc…..

Diese Beamtendiktatur hat eine Eigendynamik, die auf die Ausplünderung des Volkes mit immer höheren Steuern und Abgaben zur Wahrung von Eigeninteressen ausgerichtet ist. Eine Staatsquote von über 50% zur zügellosen Selbstbedienung ist nunmehr das Resultat.

Und die AfD ist doch längst von Beamten unterwandert, der Oberbeamte ist Lucke. Ebenso wie die PIRATEN, deren Chef ein Oberbeamter aus dem BW- Ministerium ist.

Durch Wahlen werden wir diese Beamtendiktatur nie los. Wir müssen uns schon die Mühe machen, die sich damals die tapferen Bürger in der DDR gemacht haben, um ihr politisches Erpressungssystem zu überwinden: Methode Montags- Demos wie in der Ex- DDR.

Ab jetzt REGELTERMIN jeden MONTAG in BERLIN am PARISER PLATZ – neben dem Brandenburger Tor – ab 16 Uhr. Und jetzt rasch über Twitter und Facebook verbreiten, dann wird auch dies ein Erfolg.

W I R SIND DAS V O L K

Dann wollen wir mal sehen, ob das VOLK nicht doch noch was zu sagen hat.

Account gelöscht!

13.06.2013, 11:59 Uhr

Die SPD macht schon wochenlang Wahlkampf auf Plakaten in Hamburg obwohl noch nicht zugelassen. Mit einem Trick lädt
allein Metin Hackverdi SPD jeden Tag zu irgendeinen Thema
ein. Die Termine kann er überhaupt nicht alle einhalten.
Hauptsache Wahlplakate an allen Bäumen in Hamburg Ost,Süd.

Aber die Wahl 2013 ist eine Wahl an der auch die AKP für Grüne und SPD teilnimmt. Während Angela Merkel den Europäern Sparen vorschreibt bis zum Zusammenbruch, kämpfen SPD und Grüne für ein Islamischen Europa und Deutschland. Die EU ist kein Christenclub SPD Kahrs, diese Aussage stammt aber schon von Erdogan und wird von der SPD nur weiter getragen. Türkeibeitritt sofort,Grüne SPD egal wieviel Blut fliesst. Hauptsache der Grottenalte Islam wird durch Deutschland in die EU getragen. Die Aussagen von Özdemir und Roth zu den Vorfällen in der Türkei ist erbärmlich und ich hoffe, dass die jungen modernen Türken nicht auf Steinalte 68 Sprüche reinfallen.
Die SPD und Grünen stehen zu 100 % auf der Seite Erdogan
und müssen das auch. Hoffentlich macht die NSA während der Wahl mal Informationen locker über bestimmte Politiker. Z,B was macht Claudia Roth 20x im Jahr in der Türkei. Was macht Volker Beck ständig in Klein Asien.?

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×