Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.10.2013

15:01 Uhr

Bundestagswahl-Tippspiel

„Das Scheitern der FDP war eine Überraschung“

Vor der Bundestagswahl haben wir unsere Leser gefragt: Welche der großen Parteien holt wie viel Prozent? Hunderte Leser haben sich beteiligt und uns ihre Tipps geschickt. Das Ergebnis: Der Hauptgewinn geht nach Neuss.

Die Redaktion bei der Auswertung – Hunderte Mails haben uns erreicht.

Die Redaktion bei der Auswertung – Hunderte Mails haben uns erreicht.

DüsseldorfEigentlich sei alles ganz einfach gewesen, sagt Ralf Koslowski. „Ich habe mir die letzten Umfragen angeschaut und daraus meinen Tipp abgeleitet“, sagt er. Es sei klar gewesen, dass die Union sehr stark und die SPD eher schwach abschneiden würde. Deshalb habe er sich bei den großen Parteien stark an den Prognosen orientiert. Resultat dieser Überlegungen war die genaueste Wahlprognose, die bei dem Bundestagswahl-Tippspiel von Handelsblatt Online abgegeben wurde. So wird der Neusser bald zu einem Wochenende in ein Luxus-Hotel nach München starten. Das ist der Preis für den Tippspielsieger.

In der Summe lag Koslowski 4,3 Prozentpunkte neben dem Votum der Bundesbürger. „Bei den kleineren Parteien bin ich davon ausgegangen, dass sich die Tendenzen verfestigen“, sagt Koslowski. Im Detail heißt das, dass die Grünen bei Koslowskis Tipp deutlich schwächer abschneiden als bei den vorangegangenen Wahlen – was dann auch tatsächlich eingetroffen ist. „Die Partei hat einfach keine Themen präsentiert“, sagt Koslowski. „Deshalb sind die Protestwähler dieses Jahr eher zu den Linken und vor allem zur AfD gegangen.“

Bei einer Partei lag Koslowski, der ausschließlich runde Ergebnisse getippt hat, nur 0,2 Prozentpunkte neben dem offiziellen Endergebnis. Allerdings mit einer entscheidenden Abweichung: Statt mit 5,0 Prozent im neuen Bundestag vertreten zu sein – wie der Tippspiel-Gewinner dachte – scheiterte die FDP mit 4,8 Prozent an der Sperrhürde. „Es war klar, dass es knapp würde“, sagt Koslowski. „Aber ich bin davon ausgegangen, dass die FDP doch ein paar Leihstimmen mehr von der CDU bekommt und knapp über der Fünf-Prozent-Hürde landet.“

Einen Tipp hat Koslowski noch für die laufenden Sondierungsgespräche: Es wird am Ende eine Große Koalition.

Ralf KoslowskiOffizielles Endergebnis
CDU/CSU41 Prozent41,5 Prozent
SPD25 Prozent25,7 Prozent
Grüne9 Prozent8,4 Prozent
FDP5 Prozent4,8 Prozent
Linkspartei9 Prozent8,6 Prozent
Piraten1 Prozent2,2 Prozent
AfD4 Prozent4,7 Prozent

Von

ses

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×