Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.12.2015

14:19 Uhr

Bundeswehr-Personal

Von der Leyen denkt offenbar über Aufstockung nach

Kosovo, Afghanistan, Somalia: Derzeit sind mehr als 3000 deutsche Soldaten im Auslandseinsatz. Mit dem Einsatz in Syrien kommen 1200 weitere hinzu. Nun prüft das Verteidigungsministerium eine Aufstockung der Bundeswehr.

Derzeit sind deutsche Soldaten in mehr als 15 Ländern außerhalb Deutschlands stationiert, darunter in Mali, im Südsudan und in der Türkei. dpa

Bundeswehr im Auslandseinsatz

Derzeit sind deutsche Soldaten in mehr als 15 Ländern außerhalb Deutschlands stationiert, darunter in Mali, im Südsudan und in der Türkei.

BerlinVerteidigungsministerin Ursula von der Leyen schließt wegen der zunehmenden Krisen weltweit langfristig eine Aufstockung der Bundeswehr nicht aus. „Mir ist schon klar, dass, wenn die Welt weiter so hohe Anforderungen an uns stellt, wir auch im Personalkörper sicherlich die Offenheit haben müssen, auch da nachzusteuern“, sagte die Ministerin am Donnerstag in Berlin. Derzeit laufe eine Analyse zum Personal und der Organisation der Streitkräfte, um zu sehen, „ob Aufgabenqualität und Personalausstattung noch zueinander passen“. Mit Ergebnissen sei in einigen Monaten zu rechnen.

Seit dem Ende des Kalten Krieges wurde die Bundeswehr stetig verkleinert. Die deutschen Streitkräfte haben derzeit eine Sollstärke von bis zu 175.000 Soldaten. Ende November waren nach Angaben der Bundeswehr über 3000 Soldaten in Auslandseinsätzen. Ein weiterer Einsatz zur Unterstützung des Kampfes gegen die Extremistenmiliz IS in Syrien mit bis zu 1200 Soldaten steht unmittelbar bevor.

Steinmeier zum Syrien-Einsatz

„Nein zur militärischen Auseinandersetzung mit dem IS ist noch kein Beitrag zur Sicherung Syriens“

Steinmeier zum  Syrien-Einsatz: „Nein zur militärischen Auseinandersetzung mit dem IS ist noch kein Beitrag zur Sicherung Syriens“

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×