Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.04.2013

20:33 Uhr

„Cash-Gmbh“

Koalition stoppt Steuersparmodell

Kurz vor der Bundestagswahl hat die schwarz-gelbe Koalition noch einiges zu tun: Mitte April will sie einen Gesetzesentwurf in den Bundestag einbringen, der ein Schlupfloch bei der Erbschaftsteuer schließen soll.

Die schwarz-gelbe Koalition will noch vor der Bundestagswahl ein Schlupfloch bei der Erbschaftsteuer schließen. APN

Die schwarz-gelbe Koalition will noch vor der Bundestagswahl ein Schlupfloch bei der Erbschaftsteuer schließen.

BerlinDie schwarz-gelbe Koalition will noch vor der Bundestagswahl ein Schlupfloch bei der Erbschaftsteuer schließen. Schon Mitte April werde ein Gesetzentwurf in den Bundestag eingebracht, der sich gegen das Modell der sogenannten Cash-Gmbh richtet, sagte am Donnerstag ein Sprecher der CDU/CSU-Fraktion und bestätigte damit einen entsprechenden Bericht der „Rheinischen Post“.

Bislang können Unternehmenserben die Erbschaftsteuer umgehen, indem sie privates Geldvermögen auf die Firma übertragen. Da bei Betriebsvermögen nur eine geringe oder gar keine Erbschaftsteuer anfällt, lässt sich auf diesem Weg viel Geld sparen.

Künftig sollen jedoch die Finanzämter den normalen Geldbestand des betroffenen Unternehmens in den vergangenen fünf Jahren feststellen. Beträge oberhalb dieser Marke, die der Firma kurzfristig zugeführt wurden, unterlägen dann der vollen Erbschaftsteuer.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×