Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.09.2016

14:06 Uhr

CDU-Minister Holger Stahlknecht

„Ihr dürft Moscheen bauen, aber baut sie nicht jetzt“

Sachen-Anhalts Innenminister Holger Stahlknecht rät Muslimen davon ab, derzeit Moscheen in Deutschland zu bauen. Vor allem die Bevölkerung im Osten brauche nach der Zuwanderung Zeit, um sich an den Islam zu gewöhnen.

Der Innenminister von Sachsen-Anhalt rät derzeit davon ab, Moscheen in Deutschland zu bauen. dpa

Holger Stahlknecht

Der Innenminister von Sachsen-Anhalt rät derzeit davon ab, Moscheen in Deutschland zu bauen.

MagdeburgSachsen-Anhalts Innenminister Holger Stahlknecht (CDU) hat an muslimische Verbände appelliert, in der aktuell politisch aufgeheizten Situation auf den Bau von Moscheen zu verzichten. „Meine Botschaft wäre: Ihr dürft Moscheen bauen, aber baut sie nicht jetzt“, sagte Stahlknecht der „Magdeburger Volksstimme“.

In dem Zusammenhang erinnerte der CDU-Landesvize daran, dass Muslime erst seit kurzem auch in Ostdeutschland sichtbar seien. „Hier müssen wir akzeptieren, dass die Bevölkerung Zeit braucht, sich an den erst seit kurzem präsenten Islam in unserem Land zu gewöhnen.“

Außerdem fordert Stahlknecht hier lebende Muslime dazu auf, sich an die in Deutschland gelebten Werte anzupassen. „Im Herzen sollen Muslime Muslime bleiben, aber im Kopf müssen sie - was unsere Vorstellungen von Recht und Gesetz betrifft - Deutsche werden.“ Er erwarte, dass der Islam in Deutschland aufgeklärter sei, als man ihn vorwiegend in arabischen Ländern antreffe.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×