Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.01.2011

10:19 Uhr

CDU-Politiker

Georg Schirmbeck erwartet Untreue-Anklage

Der 61-Jährige CDU-Mann Schirmbeck sitzt seit 2002 für den Wahlkreis Osnabrück-Land im Bundestag und soll Parteigelder verwandt haben, um einen privaten Rechtsstreit zu beenden. Bevor die Staatsanwaltschaft ihn anklagen kann, muss aber der Bundestag seine Immunität als Abgeordneter aufheben.

CDU-Politiker Georg Schirmbeck soll wegen Untreue angeklagt werden. Georg Schirmbeck

CDU-Politiker Georg Schirmbeck soll wegen Untreue angeklagt werden.

OSNABRÜCK. Die Osnabrücker Staatsanwaltschaft hat beim Bundestag die Aufhebung der Immunität des CDU-Abgeordneten Georg Schirmbeck beantragt. Eine Sprecherin der Anklagebehörde bestätigte am Freitag einen entsprechenden Bericht der "Neuen Osnabrücker Zeitung".

Schirmbeck wird Untreue vorgeworfen. Er soll 2009 rund 41 500 Euro eigenmächtig von einem Konto des CDU-Kreisverbandes abgehoben haben, um damit einen Vergleich zu bezahlen. Sobald der Bundestag die Immunität aufgehoben hat, kann Anklage gegen den Politiker erhoben werden. Das könnte in drei bis vier Wochen der Fall sein.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×