Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.02.2012

16:41 Uhr

CSU-Urgestein

Michael Glos zieht sich aus der Politik zurück

36 Jahre Bundestag sind genug, sagt Michael Glos (CSU), ehemaliger Bundeswirtschaftsminister. Auf einer beschaulichen Parteiveranstaltung in Unterfranken ließ der Politiker nun durchblicken, dass seine Zeit vorbei ist.

Michael Glos will sich endgültig aus der Politik zurückziehen. dpa

Michael Glos will sich endgültig aus der Politik zurückziehen.

SchweinfurtDer frühere Bundeswirtschaftsminister und ehemalige CSU-Landesgruppenchef Michael Glos zieht sich aus der Politik zurück. Nach Angaben des unterfränkischen CSU-Bezirksvorsitzenden Gerhard Eck verkündete Glos am Samstag bei einem Neujahrsempfang der Partei in Schweinfurt, nicht mehr bei der Bundestagswahl 2013 zu kandidieren.

„Er hat es damit begründet, dass er über Jahrzehnte politisch tätig gewesen sei und es ihm jetzt reicht“, sagte Eck. Bereits im vergangenen Jahr hatte der 67-Jährige den unterfränkischen CSU-Bezirksvorsitz abgegeben, den er zuvor 18 Jahre innehatte. Im Bundestag sitzt Glos seit 1976.

Von 1993 bis November 2005 war er Landesgruppenchef der CSU in Bonn und Berlin. Von 2005 bis 2009 war Glos Bundeswirtschaftsminister.

Von

dapd

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

azaziel

12.02.2012, 18:05 Uhr

Glos war einer der ganz, ganz wenigen, denen ich geglaubt habe, dass sie ihre Arbeit in den Dienst am Volk stellen. Ihm habe ich vertraut.

Nastrowje

12.02.2012, 19:45 Uhr

„Er hat es damit begründet, dass er über Jahrzehnte politisch tätig gewesen sei und es ihm jetzt reicht“, sagte Eck.

Mit anderen Worten die Taschen wurden vollgestopft, dass die Nähte zu Platzen drohen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×