Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.04.2013

14:34 Uhr

„Das WIR entscheidet“

Leiharbeitsfirma überlässt SPD Slogan nicht ohne weiteres

Mit dem Kampagnen-Motto „Das WIR entscheidet“ will die SPD in den Wahlkampf ziehen. Mit diesem Spruch wirbt jedoch bereits seit 2007 eine Leiharbeitsfirma. Deren Chef lässt die Nutzung des Slogans durch die SPD prüfen.

Womöglich geht SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück das Wahlkampf-Motto flöten. dpa

Womöglich geht SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück das Wahlkampf-Motto flöten.

DüsseldorfDie SPD zieht unter dem Motto „Das Wir entscheidet“ in den Bundestagswahlkampf. Diese Woche wurde der Slogan präsentiert. Dabei übersahen die Genossen, dass mit demselben Spruch die Leiharbeitsfirma Propartner wirbt. Und das bereits seit 2007. Ausgerechnet eine Leiharbeitsfirma. Die Auswüchse dieser Branche im Nachgang der „Agenda 2010“-Reformen will die SPD eigentlich bekämpfen.

Vielleicht ist das auch ein Grund, warum Christophe Cren, Prokurist von Propartner, der SPD den Slogan nicht so ohne weiteres überlassen will. Jedenfalls hat sich die Geschäftsführung entschlossen, die Nutzung des Slogans durch die SPD prüfen zu lassen. In der Sache sei das das letzte Wort noch nicht gesprochen, heißt es in einer Mitteilung.

„Wir lassen den Sachverhalt derzeit prüfen“, sagt Cren. „Wir haben den Slogan bereits im Jahr 2007 entwickelt und bewusst gewählt.“ Ob seine Firma möglicherweise mit der Nutzung des Slogans im Bundestagswahlkampf in die Nähe der SPD gerückt werde und dies dem Erfolg von Propartner diene, bezweifelt Cren: „Angesichts der ablehnenden Haltung von Peer Steinbrück zum Thema Zeitarbeit ist es für uns eher benachteiligend, mit der SPD in Verbindung gebracht zu werden.“ Für das Unternehmen sei es außerdem wichtig, den Slogan zukünftig weiter uneingeschränkt nutzen zu können.

Von

ska

Kommentare (7)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

SPD

11.04.2013, 15:07 Uhr

Was ist das schlimmste Horror-Szenario für die SPD,

dass sie anderen nix mehr wegnehmen können.

JJJ

11.04.2013, 15:23 Uhr

Sollte der arme Herr Steinbrück doch Hartz-IV-Kanzler werden dann ist es auch schon egal, dass der Slogan von einer Leiharbeitsfirma stammt...
Tja, ein Millionär hats schwär!

roterkaufmann

11.04.2013, 16:35 Uhr

man schaue sich nur mal die spd-zeitung vorwärts, speziell die jubiläumsausgabe an.

dort inserieren nur arbeiterfreundliche firmen:

verband der leiharbeitsfirmen
initiative neue soziale marktwirtschaft (neoliberaler scheissverein)
deutsche bank

und selbstverständlich auch der atomkonzern vattenfall.

da paßt ein ausbeuterslogan natürlich schön in die werbekampagne eines neureichen schnösels, der keinen weisswein unter € 5 trinkt. mal davon abgesehen, dass er auch im bezug auf weisswein mal wieder keine ahnung hat, aber davon eine ganze menge.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×