Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.02.2017

18:29 Uhr

Deutsch-französische Beziehung

Merkel bekräftigt Anti-Terror-Kooperation mit Paris

Merkel setzt im Kampf gegen den Terror und in wirtschaftlicher Sicht auf die Absprache mit dem Nachbarn Frankreich. Der französische Premierminister Cazeneuve bekräftigte die Beziehung angesichts unruhiger Zeiten.

Die Bundeskanzlerin nimmt eine gut laufende Wirtschaft Deutschlands und Frankreichs als Voraussetzung eines starken Europas. dpa

Angela Merkel

Die Bundeskanzlerin nimmt eine gut laufende Wirtschaft Deutschlands und Frankreichs als Voraussetzung eines starken Europas.

BerlinBundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) setzt auf eine weitere intensive Abstimmung mit Frankreich beim Anti-Terror-Kampf und der wirtschaftlichen Entwicklung Europas. Deutschland und Frankreich sähen terroristischen Gefahren entgegen, die nur durch engste Zusammenarbeit gebannt werden könnten, sagte sie am Montag vor einem Gespräch mit dem neuen französischen Premierminister Bernard Cazeneuve in Berlin.

Angesichts der starken Verflechtung gelte zudem: „Europa kann nur stark sein, wenn beide Länder wirtschaftlich auch prosperieren.“

Europol-Chef Rob Wainwright : „Wir haben viele Treffer“

Europol-Chef Rob Wainwright

Premium „Wir haben viele Treffer“

Als Chef von Europol koordiniert Rob Wainwright den Kampf gegen Terrorismus in Europa. Ein Gespräch über verdächtige Flüchtlinge, Trumps Einreiseverbot und die Frage, wie es Sicherheit trotz offener Grenzen geben kann.

Cazeneuve sagte, die deutsch-französische Achse sei besonders wichtig in den jetzigen unruhigen Zeiten, in denen Populisten in Europa und anderswo in der Welt immer lauter würden. Er betonte: „Unsere gemeinsame Pflicht ist es auch, uns für die Stabilität der Eurozone einzusetzen, um für Wachstum und Beschäftigung zu sorgen.“ Der Premier trifft an diesem Dienstag auch den SPD-Kanzlerkandidaten Martin Schulz und den Bundestagspräsidenten Norbert Lammert (CDU).

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×