Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.02.2014

07:40 Uhr

Deutsche Botschafterin

Schavans neuer Job im Vatikan

Annette Schavan zieht es nach Rom: Offenbar wird die frühere Bildungsministerin, die vor einem Jahr wegen einer Plagiatsaffäre zurückgetreten war, Botschafterin im Vatikan. Ihren Job in Berlin müsste sie dafür aufgeben.

Annette Schavan (CDU) war bis zu ihrer Wahl in den Bundestag Vizepräsidentin des Zentralkomitees der Deutschen Katholiken. dpa

Annette Schavan (CDU) war bis zu ihrer Wahl in den Bundestag Vizepräsidentin des Zentralkomitees der Deutschen Katholiken.

BerlinDie ehemalige Bundesbildungsministerin Annette Schavan wird offenbar deutsche Botschafterin im Vatikan. Der derzeitige Botschafter Reinhard Schweppe solle im Sommer in den Ruhestand versetzt werden, berichtet die „Süddeutsche Zeitung“. Schweppe wird im April 65 Jahre alt. Damit wäre der Weg frei für die CDU-Politikerin, die vor einem Jahr wegen einer Plagiatsaffäre zurückgetreten war, heißt es in dem Bericht.

Offiziell bestätigen will die Regierung den Wechsel Schavans der Zeitung gegenüber nicht. Schavan war bis zu ihrer Wahl in den Bundestag Vizepräsidentin des Zentralkomitees der Deutschen Katholiken. Sollte sie Botschafterin werden, müsste sie ihr Bundestagsmandat aufgeben.

Die Universität Düsseldorf hatte Schavan den Doktortitel wegen „vorsätzlicher Täuschung durch Plagiat“ entzogen. Die Ministerin bestritt den Vorwurf, trat aber zurück. Bei der Bundestagswahl im September schaffte sie den Wiedereinzug ins Parlament, das Mandat müsste sie im Falle einer Ernennung zur Botschafterin niederlegen. Die 58-Jährige ist katholische Theologin und war 14 Jahre lang bis 2012 CDU-Bundesvize.

Kommentare (10)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

03.02.2014, 07:59 Uhr

Nun, der Vatikan muss zustimmen und wird sich gaaaanz sicher an die 10 Gebote halten:
"""Du sollst nicht lügen"""...;-)

Limburg

03.02.2014, 08:09 Uhr

Frau Schawan wird in ihrer zukünftigen Tätigkeit im Vatikan viel glaubwürdiger!

Alan

03.02.2014, 08:34 Uhr

Die verwaltende Diktatur hat für Ihre Schergen immer ein sampftes Ruhekissen, die Kirche hatte noch nie Skrupel wenn es um Macht und Geld geht.
Die Herrenmenschen sitzen in einem LUXUSBOOT, das Volk paddelt ja GERNE im drei Viertel Tackt!!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×