Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.07.2013

13:57 Uhr

Deutsche Rentenversicherung

Rentenbeitrag soll 2014 weiter sinken

Der Beitragssatz für die Rentenversicherung könnte im kommenden Jahr weiter sinken - davon gehen jedenfalls Experten aus. Doch die durchschnittliche Entlastung für Arbeitnehmer wäre nur begrenzt.

Der Betragssatz für Renten soll 2014 wieder fallen - zum dritten Mal in Folge. dpa

Der Betragssatz für Renten soll 2014 wieder fallen - zum dritten Mal in Folge.

BerlinDer Beitragssatz zur Rentenversicherung sinkt Anfang 2014 voraussichtlich von 18,9 auf 18,4 Prozent - und damit stärker als bisher angenommen. Das geht aus einem internen Schreiben der Deutschen Rentenversicherung Bund hervor, das der Nachrichtenagentur dpa am Freitag in Berlin vorlag. Der Beitragssatz von 18,4 Prozent soll dann bis Ende 2017 gelten. Grundlage ist die jüngste Prognose des Schätzerkreises.

Damit zeichnet sich die dritte Beitragssenkung in Folge ab. 2011 lag der Beitrag noch bei 19,9 Prozent des Bruttoeinkommens. Erst zu Jahresbeginn hatte es eine Senkung von 19,6 auf 18,9 Prozent gegeben.

Sollte es zu der Absenkung kommen - entscheiden wird sich das im Herbst -, bedeutet dies bei einem durchschnittlichen Bruttoeinkommen von 2600 Euro eine Entlastung von jeweils 6,50 Euro im Monat für Arbeitnehmer und Arbeitgeber. Bei einem Verdienst von 3500 Euro sind es 8,75 Euro im Monat.

Von

dpa

Kommentare (18)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

05.07.2013, 14:05 Uhr

Absoluter Schwachsinn. Besser wäre die Renten zu erhöhen. Den diese Absenkung macht sich im Geldbeutel des einzelnen Arbeitnehmers kaum bemerkbar. Dafür müsste er aber dann eventl. länger arbeiten um das dann entstehende Defizit der Rentenkasse wieder auszugleichen. Wie heißt es so schön: "Spare in der Zeit, dann hast Du in der Not!" Den diese momentane "Vollbeschäftigung" (was auch immer diese Bundesregierung darunter versteht, prekäre Arbeitsverhältnisse, Zeitarbeit, usw.) wird nicht ewig anhalten.

Joker1

05.07.2013, 14:06 Uhr

Absoluter Schwachsinn.
Bei der demographischen Situation ist dieses Unterfangen
nur Wahlkampf.
Man sollte lieber dafür sorgen, dass auch die Pensionen und
Sozialkosten der Politkaste und der Beamten durch Beiträge
gedeckt und gesichert werden.

Account gelöscht!

05.07.2013, 14:39 Uhr

@HB: Tolles Bild beim Artikel. Ich vermute es ist gesetzlich festgelegt, dass deutsche Zeitungen bei mindestens jedem dritten Artikel über Rente dieses Bild verwenden müssen.

Alternativ darf auch das Bildchen mit den Rentnern auf der Parkbank benutzt werden.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×