Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.07.2016

23:46 Uhr

Deutschlandtrend

Wähler mögen AfD weniger als Grüne

Die AfD macht derzeit vor allem mit internen Querelen Schlagzeilen. Bei den Wählern kommt das einer Umfrage zufolge nicht gut an. Die Arbeit der Bundesregierung stößt dagegen auf ein positiveres Echo.

AfD-Politikerin Frauke Petry verlor beim Parteikongress im April einen Schuh. Inzwischen verliert ihre Partei die Gunst ihrer Wähler. Reuters

Frauke Petry

AfD-Politikerin Frauke Petry verlor beim Parteikongress im April einen Schuh. Inzwischen verliert ihre Partei die Gunst ihrer Wähler.

BerlinDie Zufriedenheit mit der Bundesregierung ist nach einer aktuellen Umfrage zuletzt wieder gestiegen, dagegen verliert die AfD in der Wählergunst.

Im ARD-„Deutschlandtrend“ sackt die von internen Querelen geschüttelte rechtspopulistische Partei in der Sonntagsfrage gleich um drei Punkte auf 12 Prozent ab. Das Auseinanderbrechen der AfD-Landtagsfraktion in Baden-Württemberg findet laut ARD in der Erhebung keinen erkennbaren Niederschlag.

AfD-Führungschaos: Wie die AfD noch zu retten ist

AfD-Führungschaos

Wie die AfD noch zu retten ist

Droht der AfD wegen des heftigen Führungsstreits das jähe Ende? Politikwissenschaftler sehen die Partei in einer schweren Krise – mit ungewissem Ausgang. Es sei denn, die Akteure ziehen nun die richtigen Konsequenzen.

Die Union legt im Vergleich zum Vormonat um zwei Punkte auf 34 Prozent zu, und auch die SPD verbessert sich um einen Punkt auf 22 Prozent. Unverändert bleiben die Umfragewerte für Grüne (13 Prozent), Linke (9 Prozent) und FDP (6 Prozent).

Für die Sonntagsfrage im Auftrag der ARD-„Tagesthemen“ befragte das Meinungsforschungsinstitut Infratest dimap von Montag bis Mittwoch bundesweit 1504 Wahlberechtigte.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×