Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

23.03.2017

20:40 Uhr

Diesel-Fahrzeuge

Merkel verteidigt Autos als umweltfreundlich

Bei einem Wahlkampfauftritt sagt die Kanzlerin, frühere Empfehlungen für Diesel-Autos seien nicht grundsätzlich falsch gewesen. Seit dem VW-Skandal mit manipulierten Abgaswerten ist der Absatz solcher Wagen eingebrochen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU). dpa

Endspurt im saarländischen Landtagswahlkampf

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und die saarländische Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU).

St. Wendel/BerlinBundeskanzlerin Angela Merkel hat die Diesel-Autos ausdrücklich als umweltfreundlich verteidigt. „Ich finde es perfide von den Grünen und zum Teil auch den Sozialdemokraten, dass jetzt so getan wird – weil ein Unternehmen sich nicht an die Regeln gehalten hat –, als wäre all das, was wir den Menschen gesagt haben, falsch“, sagte die CDU-Vorsitzende bei einer Wahlveranstaltung ihrer Partei im saarländischen St. Wendel am Donnerstag. „Das ist nicht falsch“, sagte Merkel zu früheren Empfehlungen, dass man Dieselfahrzeuge wegen des geringeren Kohlendioxid-Ausstoßes als umweltfreundliche Alternative kaufen könne. Natürlich werde sich die Automobilproduktion ändern. „Aber für den Klimaschutz ist das Dieselauto heute genauso ein gutes Auto wie es das gestern und vorgestern war.“

Seit dem VW-Skandal mit manipulierten Abgaswerten ist der Absatz von Dieselfahrzeugen eingebrochen. Dazu gibt es in einigen Städten eine Debatte über Fahrverbote für Dieselautos. Das Kraftfahrtbundesamt hatte Anfang März mitgeteilt, dass der Dieselanteil im Februar bei neu zugelassenen Fahrzeugen um 3,8 Prozentpunkte auf 43,4 Prozent zurückgegangen war. Im Saarland finden am Sonntag Landtagswahlen statt.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×