Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.10.2013

06:30 Uhr

Drittes Quartal

Steuereinnahmen legen kräftig zu

ExklusivDer Fiskus kassiert und kassiert: Im September lagen die Steuereinnahmen deutlich über den Planungen. Das hat positive Auswirkungen für die Prognosen – für dieses und nächstes Jahr.

Mit 54,7 Milliarden Euro zahlten Bürger und Wirtschaft 7,8 Prozent mehr an den Fiskus als im Vorjahresmonat. dpa

Mit 54,7 Milliarden Euro zahlten Bürger und Wirtschaft 7,8 Prozent mehr an den Fiskus als im Vorjahresmonat.

DüsseldorfNach zwei schwächeren Monaten haben die Steuereinnahmen im September wieder kräftig zugelegt. Das berichtet das Handelsblatt (Montagsausgabe) unter Verweis auf Daten aus dem Bundesfinanzministerium. Mit 54,7 Milliarden Euro zahlten Bürger und Wirtschaft 7,8 Prozent mehr an den Fiskus als im Vorjahresmonat. Im gesamten dritten Quartal waren die Einnahmen immerhin 2,8 Prozent höher als im Vorjahreszeitraum. Steuerschätzerkreise gehen nun davon aus, dass bei der Steuerschätzung Anfang November die Einnahmeprognosen für dieses und nächstes Jahr um einige Milliarden Euro nach oben revidiert werden dürften.

Der September ist einer der vier großen Steuermonate, in denen die Steuervorauszahlungen von Betrieben und Selbstständigen fällig werden. So zahlten die Konzerne im dritten Quartal mit 3,4 Milliarden Euro etwa ein Drittel mehr Körperschaftsteuer als im Vorjahresquartal. Die von Unternehmern und Selbstständigen gezahlte veranlagte Einkommensteuer stieg im Sommer um 10,6 Prozent auf knapp zehn Milliarden Euro.

Auch die beiden größten Einzelsteuern, die Lohn- und die Umsatzsteuer, legten im dritten Quartal zu: Mit 38 Milliarden Euro zahlten die Arbeitnehmer 3,9 Prozent mehr Lohnsteuer als im Vorjahr, das Umsatzsteueraufkommen stieg um 1,8 Prozent auf 50 Milliarden Euro.

Von

asr

Kommentare (33)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

21.10.2013, 06:56 Uhr

Jetzt bereitet man die Bürger darauf vor, dass der Selbstbedienungsladen der Politiker geöffnet wird, und keine Steuererhöhungen bei den Reichen nötig sind!
Später werden dann die arbeitenden Bürger zur Kasse gebeten, die Vermögenden bleiben wieder aussen vor.

Account gelöscht!

21.10.2013, 07:35 Uhr

Der Staat kassiert und kassiert und kassiert und doch schreien die GrünSozen ständig nach noch mehr Steuern, um ihre Lieblingsklientel zu alimentieren.
Es reicht! Dem Club Med den Geldhahn zudrehen, Sozialhilfe und Co. nur noch für deutsche Staatsbürger, ordentlich wirtschaften, dann reicht's auch mit der Steuer. Wie man ordentlich wirtschaftet, kann jede schwäbische Hausfrau bestens erklären!

Account gelöscht!

21.10.2013, 07:38 Uhr

STEUEREINNAHMEN
...............
die entwicklung der steuereinnahmen sind ein weiterer
grund gegen steuererhöhungen und einen finanzminister
von der SPD mit vetorecht..!!
..
diese partei hat immer wieder bewiesen, dass sie keine
finanz- und wirtschaftl. kompetenz besitzt,ausgenommen
der eigene vorteil..

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×