Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

05.07.2017

12:38 Uhr

E-Auto-Prämie

Millionen vom Bund – auch für Tesla

VonThomas Sigmund

Damit die Deutschen endlich mehr Elektroautos fahren, wird jeder E-Auto-Kauf von der Bundesregierung mit 4.000 Euro unterstützt. Auch der US-Elektroautopionier Tesla profitiert.

Förderung für Elektroautos

Einem geschenkten Gaul schaut man doch ins Maul?

Förderung für Elektroautos: Einem geschenkten Gaul schaut man doch ins Maul?

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

BerlinDie Bundesregierung hat mit rund drei Millionen Euro den Kauf der Elektroautos des US-Autoherstellers Tesla gefördert. Das geht aus der Aufstellung des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa) hervor, die dem Handelsblatt vorliegt. Danach wurden seit Beginn der Förderung bis einschließlich 30. Juni 2017 genau 756 Fahrzeuge des Modells S Base subventioniert.

Damit mehr E-Autos auf deutschen Straßen unterwegs sind, unterstützt die Bundesregierung seit einem Jahr den Kauf von Elektroautos. Für die organisatorische Umsetzung der Kaufprämie ist das Bafa zuständig. Jeder Kauf eines Elektrofahrzeugs wird mit 4.000 Euro unterstützt. Für bestimmte Hybrid-Fahrzeuge erhalten die Käufer 3.000 Euro.

Duell der Stromer: BMW kontert Tesla mit Elektro-3er

Duell der Stromer

Premium BMW kontert Tesla mit Elektro-3er

Tesla hat an der Börse mit BMW gleichgezogen und greift mit dem Model 3 den Bestseller der BMW-Modellpalette an. Die Münchener kontern und wollen auf der IAA eine elektrische Variante der 3er-Reihe präsentieren.

Doch ein Jahr nach ihrer Einführung hat die Prämie für Elektrofahrzeuge noch nicht gezündet. Bis Ende Juni wurden in Deutschland insgesamt lediglich 23.024 Anträge auf den Zuschuss gestellt. Davon waren rund 13.080 Anträge für reine Elektroautos und 9.937 für Plug-In-Hybride. 10.150 Anträge entfielen auf Privatpersonen, der Rest vor allem auf Unternehmen. Die Förderung gilt rückwirkend für Fahrzeuge, die seit dem 18. Mai 2016 gekauft wurden.

Die Bundesregierung erwartete zum Start, dass so der Kauf von „mindestens 300.000 Fahrzeugen“ angeschoben wird. Die Mittel, die bis Ende Juni 2019 nicht abgerufen werden, verfallen. Von dem Ziel, bis 2020 in Deutschland eine Million Elektrofahrzeuge auf den Straßen zu haben, hat sich die Bundesregierung mittlerweile verabschiedet.

„Das war ein sehr ambitioniertes Ziel“, sagte Bafa-Präsident Andreas Obersteller der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“. Er führte dem Bericht zufolge verschiedene Punkte an: Der Preis der Elektrofahrzeuge sei immer noch hoch, die Ladeinfrastruktur in Deutschland nicht ausreichend gegeben und die Reichweiten der Autos zu gering.

Kommentare (9)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Novi Prinz

05.07.2017, 13:00 Uhr

Im Angesicht beschleunigter Erderwärmung und Anstieg des Meeresspiegels über 77m , sollte man gleich auf Hausbote umstellen und Siedlungsgebiete unter 90m Meereshöhe , beginnend mit Hamburg und der norddeutschen Tiefebene , zu evakuiren !

Herr Lothar Bitschnau

05.07.2017, 13:11 Uhr

HB: "Jeder Kauf eines Elektrofahrzeugs wird mit 4.000 Euro unterstützt."
Da staunt der Durschnittsbürger mit seinem Golf der 3-4 Liter Diesel verbraucht.
Er subvetioniert 612 PS starke Luxus Sportkarossen die bis zu 150.000.- Euro kosten.

Herr J.-Fr. Pella

05.07.2017, 13:26 Uhr

HB:
So haben wir auch die chinesische Solarindustrie gefördert.
Hoffentlich kann sich noch der eine oder andere Umweltfanatiker daran erinnern.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×