Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.05.2011

22:51 Uhr

Energiewende

CSU einigt sich auf Atomausstieg

Die CSU hat sich im Rahmen einer Klausur im oberbayerischen Kloster Andechs auf eine gemeinsame Position zur Energiewende geeinigt. Spätestens bis zum Jahr 2022 soll der Atomnaustieg umgesetzt werden.

Der CSU-Vorstand hat sich nach langen Diskussionen auf ein Konzept zur Energiewende geeinigt. Quelle: dpa

Der CSU-Vorstand hat sich nach langen Diskussionen auf ein Konzept zur Energiewende geeinigt.

AndechsDie CSU tritt jetzt offiziell für einen Atomausstieg spätestens bis zum Jahr 2022 ein. Einem entsprechenden Konzept stimmte der CSU-Vorstand am Freitagabend bei einer Klausur im oberbayerischen Kloster Andechs zu, wie ein CSU-Sprecher mitteilte. Es habe sechs Enthaltungen und keine Gegenstimmen gegeben. Das Papier sieht auch eine regelmäßige Überprüfung des Verlaufs der Energiewende vor.

Von

dapd

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×