Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.03.2011

02:42 Uhr

Euro-Deal

Rettungsfonds wird teuer für Deutschland

Die Hilfen sind beschlossen und die Rechnung geht an Berlin: Auf Deutschland kommt eine höhere Neuverschuldung zu, um die Krisenstaaten in der Eurozone vor der Pleite zu bewahren.

Der deutsche Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU). Quelle: dpa

Der deutsche Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU).

MünchenDie Einrichtung des geplanten neuen Euro-Schutzschirms (ESM) wird die Bundesregierung nach einem Bericht der „Süddeutschen Zeitung" teuer zu stehen kommen.

Wie das Blatt in seiner Mittwochausgabe aus Koalitionskreisen berichtet, wird Deutschland womöglich bis zu 25 Milliarden Euro zum Eigenkapital des ESM beisteuern müssen. Insgesamt ist eine Grundkapitalsumme von 80 bis 100 Milliarden Euro im Gespräch. Sie sei notwendig, damit der Rettungsfonds von den großen Ratingagenturen die höchste Bonitätsnote AAA erhält.

Die Top-Bewertung wiederum sei Voraussetzung dafür, dass der ESM an den Kapitalmärkten zu bestmöglichen Konditionen Kredite aufnehmen kann. “Sollte tatsächlich so viel Eigenkapital nötig sein, müssen wir davon ausgehen, dass Deutschland etwa 18 bis 25 Milliarden Euro wird übernehmen müssen, zitiert das Blatt Koalitionskreise.

Da Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) das Geld nicht habe, werde er die Summe - möglicherweise über mehrere Jahre gestreckt - über eine höhere Neuverschuldung aufbringen müssen. Der ESM soll Mitte 2013 den Schutzschirm EFSF ablösen und die Gemeinschaftswährung möglichst dauerhaft vor neuen Schuldenkrisen bewahren. Endgültig beschlossen werden soll der ESM auf einem Treffen der EU-Staats- und Regierungschefs Ende kommender Woche.

Von

dapd

Kommentare (20)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Revision

16.03.2011, 05:33 Uhr

Schaeuble ist der Henker des deutschen Steuerzahlers. Fuer jeden Grashalm gehen die Deutschen auf die Strasse, aber das Geld lassem sie sich gutglaeubig aus der Tasche ziehen.
Ein Volk von Schafen!!!

Account gelöscht!

16.03.2011, 07:03 Uhr

Kann mir mal jemand helfen? Kennt jemand eine Partei die meine Interessen und die meiner Kinder vertritt? Ich fühle mich total veräppelt. Ich glaube die Gründung einer Interessenvertretung für deeutsche Bürger ist "alternativlos" und nur eine Frage der Zeit.

VEBJH

16.03.2011, 07:16 Uhr

Die Unverfrorenheit, mit der Schäuble & Merkel bereits existierende und eindeutige Urteile des BVerfG, wie auch Beschlüsse der Koalitionsparteien, ignorieren, ist einfach unglaublich und Beweis für das tiefe Demokratieverständnis dieser beiden so genannten "Volksvertreter".

Unglaublich ist auch, dass in dieser Situation das BVerfG laut und deutlich schweigt und nicht, wie es dringend geboten wäre, diesem Wahnsinn in den Arm fällt, indem es sich endlich einmal zu der hängigen Klage der 4 Professoren Hankel, Starbatty et al. äussert.

Die Herren Richter in den roten Roben haben sich anscheinend auf einen längeren Tauchgang abgemeldet.

Eine Schande ohnegleichen!

MfG
VEB Jacke wie Hose, Chemnitz

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×