Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.07.2011

02:33 Uhr

Euro-Krise

Rösler wünscht weniger Aufregung

Die Euro-Schuldenkrise macht alle unruhig. Aber Ruhe sei die bessere Devise, sagt Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler. Er äußerte sich zur gespannten Situation Italiens und Griechenlands.

Nur die Ruhe, sagt FDP-Parteichef und Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler. Quelle: dpa

Nur die Ruhe, sagt FDP-Parteichef und Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler.

DüsseldorfBundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) hat die Bürger in der Euro-Schuldenkrise zur Ruhe aufgefordert. „Mit Blick auf die aktuelle Debatte im Euroraum besteht kein Grund zur Unruhe“, sagte Rösler der „Rheinischen Post“.

Ein Überspringen der Krise auf Italien sei unwahrscheinlich. „Die Fundamentaldaten der italienischen Wirtschaft stimmen.“ Die italienische Wirtschaft sei breit aufgestellt und insgesamt wettbewerbsfähig. „Italien ist in der Lage, seine Hausaufgaben selbst zu erledigen“, sagte der FDP-Chef.

Auch für Griechenland werde es eine Lösung geben, sagte der Minister. Sein Haus bereite zudem „konkrete Unterstützungsangebote“ für die griechische Wirtschaft vor. „Andererseits sollen aber auch die deutschen Unternehmen bei einem künftigen Wachstum in Griechenland profitieren.“

Kommentare (9)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

14.07.2011, 03:46 Uhr

Kann der Arzt Rösler wirklich eine fundierte wirtschaftspolitische Analyse abgeben?

ich denke dass man eher einem Hund das Eierlegen beibringen kann, als diesen Jung-Arzt die wirtschaftliche Kompetenz vermitteln.

Von daher ist es eigentlich ganz egal, was sich unser Neu(Zufalls-)Wirtschaftsminister wirklich wünscht. Weihnachten ist noch lange und die Zeitungen müssen einfach gefüllt werden. Dabei wäre es wahrscheinlich (auch für die FDP selbst) besser, wenn die Herren und Damen im Bundesvorstand, in der Fraktion oder die Minister/Staatssekretäre einfach mal den Mund halten (haben sowieso von nichts eine Ahnung!)

Account gelöscht!

14.07.2011, 03:47 Uhr

Kann der Arzt Rösler wirklich eine fundierte wirtschaftspolitische Analyse abgeben?

ich denke dass man eher einem Hund das Eierlegen beibringen kann, als diesen Jung-Arzt die wirtschaftliche Kompetenz vermitteln.

Von daher ist es eigentlich ganz egal, was sich unser Neu(Zufalls-)Wirtschaftsminister wirklich wünscht. Weihnachten ist noch lange und die Zeitungen müssen einfach gefüllt werden. Dabei wäre es wahrscheinlich (auch für die FDP selbst) besser, wenn die Herren und Damen im Bundesvorstand, in der Fraktion oder die Minister/Staatssekretäre einfach mal den Mund halten (haben sowieso von nichts eine Ahnung!)

Account gelöscht!

14.07.2011, 07:01 Uhr

Können das Lehrer für Religion und Kunst oder Sozialpädagogen oder Taxifahrer?
Wohl eher nicht und trotzdem bekommen wir ständig deren Meinung in den NAchrichten zu sehen, hören, lesen und wenn sie könnten auch zum schmecken und riechen.

Hauptsache ist, wir schlucken es!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×