Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.08.2011

17:51 Uhr

Euro-Schuldenkrise

FDP sorgt sich um Koalition

Einige FDP-Politiker sorgen sich offenbar um den Zusammenhalt der Regierungskoalition: Gerade die Euro-Rettung belaste die schwarz-gelben Beziehungen, manche von der CDU seien "anfällig für die Sirenengesänge der SPD".

Die FDP könnte mit einer klaren Haltung zur Schuldenkrise ihr Profil schärfen. Quelle: dpa

Die FDP könnte mit einer klaren Haltung zur Schuldenkrise ihr Profil schärfen.

BerlinBei der FDP wächst in der dramatischen Euro-Schuldenkrise die Sorge um den Zusammenhalt der schwarz-gelben Koalition. Man sei sich derzeit mit der Union zwar über die Leitplanken zur Stabilisierung der Euro-Zone einig. Es gebe jedoch eine gehörige Skepsis, wie belastbar dieser Konsens sei, erfuhr die Nachrichtenagentur dpa aus FDP-Kreisen. Es werde aufmerksam registriert, dass „mancher in der Union durchaus anfällig für die Sirenengesänge der SPD ist“.

In der FDP werden derzeit intensive Debatten über den Kurs bei der Euro-Rettung geführt. Es gebe in der Partei Kräfte, die zwar Ja zu Europa sagten, gleichzeitig jedoch warnten: „Uns werden die Preise zu hoch.“ Diese Gruppe sei nicht die Mehrheit.

Die Parteispitze selbst sehe die Euro-Rettung als eine „liberale Kernkompetenz“ an. Feste Position sei es, eine Transferunion über gemeinsame Euro-Anleihen zu verhindern. Hier eröffne sich eine gute Chance, der angeschlagenen FDP wieder mehr Profil zu geben.

Nicht ausgeschlossen wird in der FDP, dass der Bundestag noch vor Ende der Sommerpause zu einer Sondersitzung zusammenkommen könnte, um die zusätzlichen Kompetenzen für den Euro-Rettungsschirm EFSF schneller auf den Weg zu bringen. Dies könne zu einer Beruhigung der Märkte beitragen.

Von

dpa

Kommentare (6)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Kackbolzen

07.08.2011, 18:52 Uhr

Die FDP und Kernkompetenz bei der "Eurorettung"? Die FDP hat noch nicht bemerkt, dass du das Verschleudern deutschen Wohlstand die ehemaligen FDP-Wähler sich angewidert abwenden. Das ist der Grund für den Niedergang der FDP.
Die SPD will tatsächlich den gesamten deutschen Wohlstand für dieses sozialistische EUSSR-Modell opfern. Gnadenlos gegenüber ihrer eigenen Klientel. Die sind so blöde von der SPD (die Grünen sogar noch mehr!!!), dass sie sich vom Planwirtschaftsweisen Bofinger in diese Ecke schieben lassen. Eurobonds bedeuten den deutschen Staatsbankrott in spätestens 2 Jahren. Eurobonds kosten Deutschland jedes Jahr zusätzlich eine Zinslast von 44 Mrd. Euro (Quelle: Wirtschaftsblatt.at). Da sollen diese Figuren mal sagen, wie das finanziert werden soll. Dieser Staat und dessen Politiker müssen endlich gebremst werden bei ihren utopischen Projekten, die wirklich ALLES kosten. Widerlich!

VISITOR

07.08.2011, 19:01 Uhr

Mit dem hochqualifizierten Personal, das die FDP in der EU hat, dürfte dies kein Problem sein! Zwar haben einige von ihnen in erster Linie mit der Sicherung persönlicher Besitzstände zu tun, jedoch wird sie das nicht hindern, in ihren "Kernkompetenzen" zuverlässig zu liefern - fragt sich nur, was!

Account gelöscht!

07.08.2011, 19:28 Uhr

Die FDP probt gerade den Umgang mit der Dimension NULL, bitte nicht stören, die Kinder könnten einen bleibenden Schaden davontragen...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×