Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.03.2012

17:43 Uhr

Ex-Bundespräsident

Wulff bekommt Büro und Mitarbeiter

Alt-Bundespräsident Christian Wulff erhält ein Büro und Mitarbeiter in Berlin. Das wurde am Freitag aus Kreisen der Unionsfraktion in Berlin bekannt.

Der frühere Bundespräsident Christian Wulff. dpa

Der frühere Bundespräsident Christian Wulff.

BerlinWulff kann demnach weiterhin ein gepanzertes Fahrzeug nutzen und bekommt auch nach wie vor Personenschutz. Präsidialamt und Bundestagsverwaltung hätten dieser Lösung zugestimmt. Die Ausstattung Wulffs war umstritten, weil gegen ihn die Staatsanwaltschaft ermittelt. Auch die Tatsache, dass ihm ein Ehrensold von knapp 200 000 Euro pro Jahr bis zum Lebensende zusteht, hatte Kritik hervorgerufen. Wulff war am 17. Februar zurückgetreten. CSU-Politiker Herbert Frankenhauser sagte, Wulff benötige diese Grundausstattung für seine „nachwirkenden Verpflichtungen aus dem Amt“.

Nach Informationen der „Bild“-Zeitung erhält Wulff drei Büro-Räume in den Gebäuden des Bundestags, Wilhelmstraße 60 in Berlin, sowie drei Mitarbeiter aus dem Bundespräsidialamt. Hinzu komme ein Dienstwagen, dessen Fahrer eventuell vom BKA gestellt wird, da Wulff ohnehin weiter Personenschutz bekommt.

Kommentare (6)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Duende

30.03.2012, 18:07 Uhr

„nachwirkende Verpflichtungen aus dem Amt“-das hätten die Redaktionen der Offensive gegen Herrn Wulff auch recherchieren müssen und auf die Titelseite damit!!!

Piratos

30.03.2012, 18:36 Uhr

Keine der etablierten Parteien dürfen noch gewählt werden,
man kann ruhig die Partei ohne Programm wählen, die Piraten.
Programme von Parteien sind Märchenbücher mit dem Titel
'Schöner Regieren' .

Nachwuchs

30.03.2012, 19:02 Uhr

Nachwirkende Verpflichtung? Wieso ist der Islambefürworter noch in der Verpflichtung. Den Islam mit allen seinen Wirkungen (Frankreich und Afghanistan )wird er ja nicht ändern wollen, da er ihn massivst unterstützt! Der Islam ist eine Kulturbereicherung. Die Frauen erfahren durch ihn nur positives.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×