Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.04.2012

11:45 Uhr

Ex-Bundespräsident

Wulff macht als Autor ein Vermögen

Christian Wulffs Verhältnis zum Geld spielte eine wesentliche Rolle beim Rücktritt als Bundespräsident. Mit seiner geplanten Biografie dürften sich alle Finanzsorgen erledigen. Auch seine Frau versucht sich als Autorin.

Ex-Bundespräsident Christian Wulff und Ehefrau Bettina wollen beide ein Buch schreiben. dpa

Ex-Bundespräsident Christian Wulff und Ehefrau Bettina wollen beide ein Buch schreiben.

BerlinDer ehemalige Bundespräsident Christian Wulff und seine Ehefrau Bettina wollen nach einem Bericht der „Bild am Sonntag“ ihre Erinnerungen in Büchern veröffentlichen.

Das Buch von Christian Wulff soll dem Bericht zufolge eine Biografie des gesamten politischen Lebens des 52 Jahre alten CDU-Politikers werden, der vor seiner Wahl zum Bundespräsidenten Ministerpräsident in Niedersachsen war. Laut „BamS“ liegen Wulff dafür Honorar-Angebote in Millionenhöhe vor. Das Buch soll noch in diesem Jahr erscheinen.

Das gilt laut „BamS“ auch für Bettina Wulffs Buch über ihre 598 Tage als First Lady an der Seite des Mitte Februar zurückgetretenen Bundespräsidenten. Demnach habe die 38-Jährige von Anfang an geplant gehabt, als erste Frau eines Staatsoberhaupts ihre Erinnerungen an dessen Amtszeit zu veröffentlichen.

Bettina Wulff habe sich entsprechend viele Aufzeichnungen von Gesprächen, Reisen und Ereignissen gemacht, hieß es in der „BamS“. Eigentlich habe sie diese aber erst nach der eigentlich fünfjährigen Amtszeit ihres Mannes veröffentlichen wollen, die vorzeitig endete.

Zapfenstreich für Wulff: „Seid umschlungen Millionen“

Zapfenstreich für Wulff

„Seid umschlungen Millionen“

Morgen ist Zapfenstreich für Christian Wulff. Vier Lieder und die Nationalhymne werden gespielt. Handelsblatt Online hat sich die Texte angeschaut.

Nach seinem Rücktritt kann Wulff weiterhin ein gepanzertes Fahrzeug nutzen und bekommt auch nach wie vor Personenschutz, wie zum Wochenende aus Kreisen der Unionsfraktion der CDU verlautete. Präsidialamt und Bundestagsverwaltung hätten dieser Lösung zugestimmt, die für das Jahr 2012 gilt.

Die Ausstattung Wulffs war umstritten, weil gegen ihn die Staatsanwaltschaft ermittelt. Auch die Tatsache, dass ihm ein Ehrensold von knapp 200.000 Euro pro Jahr bis zum Lebensende zusteht, hatte Kritik hervorgerufen. Der im Bundestags-Haushaltsausschuss für das Bundespräsidialamt zuständige CSU-Politiker Herbert Frankenhauser sagte, Wulff benötige diese Grundausstattung für seine „nachwirkenden Verpflichtungen aus dem Amt“.

Nach Informationen der „Bild“-Zeitung erhält Wulff drei Büro-Räume in den Gebäuden des Bundestags, Wilhelmstraße 60 in Berlin, sowie drei Mitarbeiter aus dem Bundespräsidialamt. Hinzu komme ein Dienstwagen, dessen Fahrer eventuell vom BKA gestellt wird, da Wulff ohnehin weiter Personenschutz bekommt.

Von

afp

Kommentare (35)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Bueroausstattung

01.04.2012, 11:29 Uhr

Na also, dann wissen wir doch, wofür Familie Wulff die Büroausstattung unbedingt braucht!

ich_packs_nimmer

01.04.2012, 11:34 Uhr

Na dann können sie ja beide am Literareon Kurzgeschichten-Wettbewerb im Frühjahr 2013 teilnehmen...

azaziel

01.04.2012, 11:46 Uhr

Der Mann hatte in seiner gesamten politischen Laufbahn nie etwas von Substanz zu sagen. Wer soll denn das Buch kaufen? Ladenhueter! Remittenten fuer die Tonne!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×