Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.01.2011

04:39 Uhr

Familienministerin

Kristina Schröder erwartet ein Kind

VonFinn Mayer-Kuckuk

Kritiker warfen ihr vor, in ihrer Position müsse sie Erfahrung mit eigenem Nachwuchs haben. Jetzt wird die jüngste Ministerin im Kabinett Merkel ihre Qualifikationen ausbauen: Sie gibt nach langer Zeit der Gerüchte öffentlich bekannt, schwanger zu sein.

HB PEKING. Die deutsche Familienministerin Kristina Schröder ist schwanger. "Es stimmt, wir erwarten im Juli unser erstes Kind", sagte die 33-Jährige der Tageszeitung "Bild".

Schröder sei die erste Ministerin, die während ihrer Amtszeit schwanger geworden sei, berichtet das Boulevardblatt. Schröder und ihr Mann Ole, Staatssekretär im Innenministerium, wollen sich die Betreuung des Kindes teilen, sagte sie. Kanzlerin Angela Merkel habe ihr Unterstützung zugesagt.

Schröder müsse Spott über sich ergehen lassen, weil sie als Familienministerin kinderlos sei, schrieb zu ihrem Amtsantritt "Spiegel Online". Ihr Leben als professionelle Single-Frau wurde immer wieder Thema der öffentlichen Diskussion um Demographie und die Rollenverteilung in der Gesellschaft. Jetzt zeigt sich: Schröder hat einfach nur noch etwas gewartet mit der Schwangerschaft.

Kommentare (6)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Glueckwunsch

19.01.2011, 07:21 Uhr

endlich etwas erfreuliches aus der Politik!

W. Fischer

19.01.2011, 08:11 Uhr

Danke Hb, es ist für die Ministerin ein Privates Glück.
Aber warum muß man dies im Hb melden???
Als Ministerin ist Sie ein totalausfall.
Also Hb was wollen sie mit dieser Meldung, den Hb-Lesern mitteilen?
bitte nur ernstgemeinte Artikel im Hb veröffentlichen.
Danke

Babyboomer

19.01.2011, 10:00 Uhr

interessiert doch nun kein Schwein!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×