Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

03.05.2012

10:54 Uhr

Familienpolitik

Schröder fordert stärkeren Kita-Ausbau

Die Familienministerin will den Ausbau von Kindertagesstätten stärker vorantreiben. Dafür sollen die Länder nicht nur Geld aus dem Programm der Bundesregierung nehmen, sondern auch selbst investieren.

Familienminister Kristina Schröder will einen stärkeren Kita-Ausbau fördern. dapd

Familienminister Kristina Schröder will einen stärkeren Kita-Ausbau fördern.

PassauWegen des schleppenden Ausbaus der Kinderbetreuung will das Bundesfamilienministerium einem Bericht zufolge Druck auf die Länder machen. Der Abruf von Mitteln aus dem Investitionsprogramm der Bundesregierung müsse „deutlich gesteigert werden, um das Ausbauziel zu erreichen, zitierte die „Passauer Neuen Presse“ (Donnerstagsausgabe) aus einem Bericht des Familienministeriums zum Kita-Ausbau, der am 23. Mai vom Bundeskabinett beraten werden soll. Einige Länder müssten zudem „ihrer Verpflichtung nachkommen und eigene Mittel investieren“, um den Ausbau voranzubringen.

Die Geschwindigkeit des Ausbaus von Kinderbetreuungsstätten müsse „deutlich“ zunehmen, um die Ausbauziele zu erreichen, heißt es in dem Papier weiter. Ab dem Kindergartenjahr 2013/2014 gilt in Deutschland ein Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz mit Vollendung des ersten Lebensjahres. Bund, Länder und Kommunen hatten 2007 vereinbart, bis 2013 für 750.000 Kinder unter drei Jahren ein Betreuungsangebot in einer Tageseinrichtung oder in Tagespflege bereitzustellen. Bundesfamilienministerin Kristina Schröder (CDU) will in Kürze ein Zehn-Punkte-Programm zur Beschleunigung des Kita-Ausbaus präsentieren.

Von

afp

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

03.05.2012, 12:25 Uhr

Was, die ist noch im Amt?

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×