Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.01.2004

19:13 Uhr

FDP und PDS legen zu

Union verliert laut Umfrage absolute Mehrheit

Nach einer Umfrage der ARD hätten CDU/CSU erstmals seit September 2003 keine absolute Mehrheit, wenn an diesem Sonntag Bundestagswahl wäre.

HB BERLIN. CDU/CSU würden drei Punkte verlieren und kämen gemeinsam nur noch auf 48 Prozent, heißt es in einer am Freitag veröffentlichten Infratest-Dimap-Umfrage im Auftrag der ARD-Sendung „Bericht aus Berlin“. Gewinner wären dagegen FDP und PDS, die beide um einen beziehungsweise zwei Punkte auf 7 und 5 Prozent zulegen könnten. SPD und Grüne blieben stabil bei 26 beziehungsweise 10 Prozent.

Von den Einbußen der Union könnte die SPD im Falle einer - im Gesetz nicht vorgesehenen - Kanzlerdirektwahl jedoch nicht profitieren. Laut Umfrage bekäme Kanzler Gerhard Schröder (SPD) im Wahlduell gegen Angela Merkel nur 37 Prozent, die CDU-Vorsitzende dagegen 44 Prozent. Kaum besser sähe das Ergebnis aus, sollte Schröder noch einmal gegen den CSU-Vorsitzenden Edmund Stoiber antreten. Das Verhältnis läge laut Umfrage bei 38 zu 44 Prozent. Infratest-Dimap befragte laut ARD vom 5. bis 7. Januar 1200 Bundesbürger - 840 aus Westdeutschland, 360 aus den neuen Ländern.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×