Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.07.2012

14:34 Uhr

FDP verliert kräftig

SPD wieder mitgliederstärkste Partei

Erstmals seit vier Jahren haben die Sozialdemokraten wieder mehr Anhänger als die CDU. Der Grund dafür ist jedoch ernüchternd: Sie haben lediglich weniger Mitglieder verloren als die große Konkurrentin CDU.

Endlich wieder die Nase vor den Christdemokraten: SPD-Parteichef Sigmar Gabriel dürfte sich über die neusten Mitgliederzahlen freuen. dpa

Endlich wieder die Nase vor den Christdemokraten: SPD-Parteichef Sigmar Gabriel dürfte sich über die neusten Mitgliederzahlen freuen.

BerlinDie SPD ist wieder die mitgliederstärkste Partei Deutschlands. Die SPD hatte Ende Juni 483.226 Mitglieder, die CDU 482.951, wie Sprecher beider Parteien am Dienstag bestätigten. Zum ersten Mal seit vier Jahren gab es damit laut „Süddeutscher Zeitung“ wieder mehr Sozial- als Christdemokraten. Dramatisch verloren hat die FDP.

Allerdings verzeichneten die beiden großen Parteien unter dem Strich keinen Mitgliederzuwachs, die SPD schrumpfte lediglich etwas langsamer als die CDU. Bis 2008 lagen die Sozialdemokraten stets vor der CDU.

Ende April war die SPD noch knapp hinter den Christdemokraten. Die Partei mit ihrem Vorsitzenden Sigmar Gabriel verfügte zu diesem Zeitpunkt noch über 484.382 Mitglieder.

Die CDU zählte Ende April 484.397 Parteiangehörige. Binnen zwei Monaten schrumpfte die SPD den Angaben zufolge um gut 1150 Mitglieder, bei der CDU waren es knapp 1450. Auf Seiten der Union schlagen aber zusätzlich noch die CSU-Mitglieder zu Buche, deren Zahl ein Sprecher in München auf derzeit rund 150.000 bezifferte.

Die FDP hat im ersten Halbjahr 2012 tausende Mitglieder verloren. Ende Juni zählten die Freidemokraten 60.181 Anhänger, das sind fast 3.000 Mitglieder weniger als noch zum Jahresende 2011, wie ein Sprecher der FDP mitteilte. Zu diesem Zeitpunkt zählte die FDP den Angaben zufolge noch 63.123 Mitglieder. Trotz des Mitgliederschwundes konnte die FDP laut dem Sprecher in den ersten sechs Monaten des Jahres 976 neue Anhänger begrüßen. Davon seien nach wie vor mehr Männer als Frauen, sagte er.

Von

afp

Kommentare (3)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

ein_Liberaler

10.07.2012, 14:39 Uhr

Wer ist eigentlich derzeit so pervers, Mitglied der FDP zu werden? Liberal sind sie nicht, Qualität haben sie nicht, Marktwirtschaft wollen sie nicht (siehe ESM) und Rechtsstaat können sie nicht ( Siehe Alexander Graf Lambsdorff).

Account gelöscht!

10.07.2012, 17:13 Uhr

Mehr Mitglieder in der SPD? Bei diesem 3 er Gespann?Merken die Mitglieder nicht das sie langsam aber sicher zur Schlachtbank geführt werden? Die Führung der SPD will Eurobonds durchsetzen-frei nach dem Motto nimmt es den Armen und gebts den Reichen wo das Geld dann im korrupten Sumpf verschwindet! Na dann........
gez. R.H. Holzhütter

Klebrig

21.07.2012, 17:37 Uhr

Da sieht man doch, dass es sich um Opportunisten handelt. Mich widern solche Elemente und diese ganze widerliche Politik bis ins Mark an!
„Heuchlerbande!“ Wer die Deutschen und Deutschland abschafft, der sollte immer auch das Echo vertragen. Wetten das sich von diesen rückenmarkslosen Elementen über so etwas keiner Gedanken macht! Weil sie nur bis zum Espressotassenrand denken, ohne einen Hauch von Verstand! Noch schnell einer Partei beitreten bevor Deutschland abgeschafft ist!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×