Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.04.2012

10:47 Uhr

„FDPisser“ und sexistische Kommentare

Südwest-SPD schmeißt Amtschef Rousta raus

Bei der grün-roten Regierung in Baden-Württemberg steht der erste Rauswurf an. Daniel Rousta, Amtschef im Wirtschaftsministerium, muss nach Informationen aus SPD-Kreisen wegen unflätiger Kommentare seinen Hut nehmen.  

Schluss mit Lustig: Daniel Roustas SPD-Karriere ist zu Ende dpa

Schluss mit Lustig: Daniel Roustas SPD-Karriere ist zu Ende

StuttgartDer Ministerialdirektor hatte auf seiner Facebook-Seite die Liberalen als „FDPisser“ bezeichnet. „Er ist nächste Woche nicht mehr im Amt“, sagte ein führender Sozialdemokrat am Donnerstag der Nachrichtenagentur dpa. Rousta ist derzeit noch mit einer großen Wirtschaftsdelegation in Russland, wo er seinen Chef, Finanz- und Wirtschaftsminister Nils Schmid (SPD), vertritt.

Schmid rüffelte das Verhalten des Spitzenbeamten als „unangemessen“ und bestellte ihn für Samstag zum Rapport. Der Rauswurf stehe aber bereits fest, hieß es aus einer weiteren Quelle. Der 38-Jährige sei schon früher wegen flapsiger Sprüche auf seiner Facebook-Seite gerügt worden. Schmid müsse aufpassen, dass die Affäre nicht auf ihn abfärbe, sagte ein Genosse. Die oppositionelle CDU war noch am Donnerstag im Stuttgarter Landtag mit einem Antrag auf Entlassung des Beamten gescheitert.

CDU-Fraktionschef Peter Hauk monierte, unter anderem habe Rousta das Bild einer Frau im kurzen, geschlitzten Kleid und hochhackigen Schuhen in gebückter Haltung veröffentlicht, die in einen Hubschrauber kletterte. Das Bild habe folgenden Text gehabt: „Es war nicht alles schlecht.“ Darin sah die CDU verdeckten Sexismus.

Auf seiner Facebook-Seite hatte sich Rousta am Mittwoch für die Beleidigung der Liberalen („FDPissern“) im Zuge der gescheiterten Rettung für die insolvente Drogeriekette Schlecker entschuldigt. „Das war blöd und hat den Vorsitzenden der FDP-Landtagsfraktion in Ba-Wü und mit ihm sicherlich auch viele FDP-Mitglieder verletzt. Dafür entschuldige ich mich in aller Form und habe das Posting gelöscht.“ Weiter schrieb er: „In dem einen Fall ist mir einfach der Gaul durchgegangen - Sorry, Herr Rülke, Sorry Liberale dieser Welt.“

Von

dpa

Kommentare (6)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Holzauge

20.04.2012, 11:21 Uhr

"CDU-Fraktionschef Peter Hauk monierte, unter anderem habe Rousta das Bild einer Frau im kurzen, geschlitzten Kleid und hochhackigen Schuhen in gebückter Haltung veröffentlicht, die in einen Hubschrauber kletterte. Das Bild habe folgenden Text gehabt: „Es war nicht alles schlecht.“ Darin sah die CDU verdeckten Sexismus."

Aha, soso.

Wie soll denn der Text lauten "Es war alles schlecht" oder "ihr ist nicht schlecht" vielleicht "gar nicht schlecht" ?

Was kommt als nächstes von RotGrün, Quoten für weibliche Moppel im Büro ?

Darf man noch bei der SPD sagen eine Frau sei hübsch oder ist das dann schon Diskriminierung ?

Gibt es vielleicht eine eifersüchtige alte Königin in der CDU die jeden Tag mit Spieglein, Spieglein an der Wand beginnt ?

Aber auf jeden Fall bin ich als überzeugter Pirat der SPDCDU dankbar für ihre anhaltende aktive Untertüzung von uns.

Ihr tur mir ein bisschen leid aber ihr könt ja zu uns kommen. Bei uns darf man Frauen noch Komplimente machen, auch für ihr Aussehen. Türen aufhalten ist bei uns erlaubt für Männer und Frauen ! Auch Männern dürfen Komplimente gemacht werden, wir sind post gender.

Aber der Rest der hoffnugslosen SPDCDU Truppe soll mit dem PC [...] schön weitermachen, immerhin wollen wir in NRW auf Anhieb drittstärkte Kraft werden.

Alles klar zum ändern !

[+++Beitrag von der Redaktion editiert+++]

unbekannt

20.04.2012, 12:21 Uhr

In anderen Medien wird berichet, dass es sich bei der Frau um die Ex-First Lady Frau Wulff handelt. Das hat das Handelblatt nicht erwähnt, genauso wenig den Facebookeintrag bzgl. dem an das Dritte Reich erinnernde Sprachjargon in Bezug auf ein S21 Plakat. Als politischer Beamter habe ich eine besondere Verantwortung, der Herr Rousta absolut nicht gerecht wurde. Daher ist der Rauswurf nur logisch, schließlich entlässt die grün-rote Landesregierung auf Kosten der Steuerzahler auch den Regierungspräsidenten von Südbaden - in dem Fall nur weil das Parteibuch nicht passt.

Holzauge

20.04.2012, 14:02 Uhr

Stuttgart21 und drittes Reich ?

Das war doch was...

Ach ja, GeiSSler "the dark side".

Ich glaube die BZ enthüllte damals das er angeblich seit Jahren auf seiner Unterhose Hakenkreuze trägt oder sowas, oder hat er was von "totalem Schwachsinn" erzählt ?

Ich bekomm es nicht mehr auf die Reihe, jedenfalls gab es endlos PC BS Artikel darüber. Geissler eine rechte Socke ? Das kauft doch höchstens ein nordkoreanischer Bauer in der Provinz ab, aber die PC Medien haben diesen BS damals am Fliessband produziert.

Wurde der eigentlich deswegen aus der CDU rausgeworfen ?

Und jemand muss in Südbaden entlassen werden weil er das falsche Perteibuch hat ?

Was ist denn das für ein Kriterium für Job Performance ?

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×