Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.01.2016

14:47 Uhr

Flüchtlinge

660.000 Asylfälle noch unbearbeitet

Die Mühlen der Bürokratie mahlen langsam. Beim Bundesamt für Migration liegen 360.000 unbearbeitete Asylfälle vor. 300.000 weitere Anträge bereits registrierter Flüchtlinge werden in Kürze erwartet.

Das Berliner Landesamt für Gesundheit und Soziales in Berlin (Lageso): Dort ist die Arbeitsbelastung derzeit besonders dramatisch. Reuters

Lageso in Berlin

Das Berliner Landesamt für Gesundheit und Soziales in Berlin (Lageso): Dort ist die Arbeitsbelastung derzeit besonders dramatisch.

KreuthIn Deutschland sind nach Angaben des Chefs des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF), Frank-Jürgen Weise, derzeit noch 660.000 Asylfälle nicht bearbeitet. „Wir haben 360.000 gestellte Anträge, die noch nicht bearbeitet sind. Wir rechnen damit, dass Menschen registriert sind, aber noch nicht ihren Antrag gestellt haben. Bestimmt auch 300.000“, sagte Weise am Freitag als Gast bei einer Klausur der CSU-Bundestagsabgeordneten im oberbayerischen Wildbad Kreuth.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×