Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.08.2012

09:58 Uhr

Forsa-Umfrage

FDP legt in Umfragen zu

Erstmals seit Wochen käme die FDP einer Forsa-Umfrage zufolge bundesweit wieder auf fünf Prozent der Stimmen und damit erneut in den Bundestag, wenn am Sonntag Wahl wäre. Dank Merkel schneidet auch die Union besser ab.

Die FDP kann in der Wählergunst leicht zulegen. dpa

Die FDP kann in der Wählergunst leicht zulegen.

BerlinDie FDP hat einer Forsa-Umfrage zufolge leicht zugelegt und kommt erstmals seit sechs Wochen wieder auf fünf Prozent. Mit dem Plus von einem Punkt würden die Liberalen wieder in den Bundestag einziehen, wenn am Sonntag Wahl wäre.

Die Union bleibt nach der am Mittwoch von RTL und „Stern“ veröffentlichten Umfrage bei 36 Prozent, die SPD bei 27 Prozent. Die Grünen kommen unverändert auf zwölf Prozent, die Piraten wie in der Vorwoche auf neun Prozent. Dagegen verliert die Linkspartei einen Punkt auf sechs Prozent und rutscht zum sechsten Mal in diesem Jahr auf ihr Rekordtief.

Schwarz-Gelb erreicht zusammen 41 Prozent und hat damit einen Vorsprung von zwei Punkten vor Rot-Grün. Die Bundesbürger trauen am ehesten CDU/CSU zu, die Probleme des Landes zu lösen - 26 Prozent sind dieser Meinung. Zehn Prozent der Befragten meinen dagegen, dies gelinge am besten der SPD. Dass die Union hier besser abschneidet, ist nach Einschätzung von Forsa-Chef Manfred Güllner vor allem Kanzlerin und CDU-Chefin Angela Merkel zu verdanken. „Die Menschen haben das Gefühl, dass sie die Probleme anpackt und die deutschen Interessen gut vertritt“, sagte Güllner. „Das färbt auf ihre Partei ab.“

Von

rtr

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Thomas

01.08.2012, 11:54 Uhr

Echte Liberale wählen nicht die FDP.
Manche Politiker der FDP haben bewundernswertes Provil bewiesen.
Besonders den Herr Schäfler will ich hier erwähen.
Aber die FDP ist alls Partei leider meilenweit dafon entfernt eine Liberale Partei dei Provil zeigt zu sein.
Und es gibt eine Alternative, dei Partei der Vernunft.
Diese Partei werde Ich bei der kommenden Bundestagswahl unterstützen.
[...] [+++ Beitrag von der Redaktion editiert +++]

Account gelöscht!

02.08.2012, 12:20 Uhr

Dass die FDP wieder bei 5 % angekommen ist, verdankt sie nicht ihrer Stärke, nicht der überzeugenden Politik dieser meist mit sich selbst beschäftigten Regierung, sondern
dem nach wie vor nicht vorhandenen Personal Alternativ Angebot seitens der Roten und Grünen.
Dabei gäbe es doch so viele fähige Newcomer in beiden Parteien, es wird Zeit mal Mut
für neue Leute zu zeigen!
Es wird Zeit für eine kraftvolle Reformregierung wie weiland bei Willy Brandt, Aufbruchsstimmung sieht anders aus!

Mit sonnigen Grüßen
Werner Thoma

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×