Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.12.2011

09:52 Uhr

Forsa-Wahltrend

SPD klettert in Umfrage auf 28 Prozent

Wenn am kommenden Sonntag Bundestagswahl wäre, würden 28 Prozent der Wähler die SPD wählen. Das geht aus dem aktuellen Forsa-Wahltrend hervor. Damit legen die Sozialdemokraten in der Wählergunst erneut zu.

Die SPD freut sich über steigende Umfragewerte. dapd

Die SPD freut sich über steigende Umfragewerte.

HamburgDie SPD hat in der Wählergunst erneut zugelegt. Nach dem am Mittwoch veröffentlichten Forsa-Wahltrend des Magazins „Stern“ und des Fernsehsenders RTL klettern die Sozialdemokraten im Vergleich zur Vorwoche um zwei Punkte auf 28 Prozent. Die Union erzielt zum dritten Mal in Folge 35 Prozent, die FDP stagniert bei drei Prozent.

Die Grünen fallen um zwei Punkte zum zweiten Mal in diesem Jahr auf ihr Jahrestief von 14 Prozent. Die Linke sinkt um einen Punkt auf acht Prozent. Die Piraten erreichen sieben Prozent. „Sonstigen Parteien“ wollen fünf Prozent der Wähler ihre Stimme geben.

Für den Wahltrend wurden 2.502 repräsentativ ausgesuchte Bundesbürger vom 5. bis 9. Dezember befragt.

Von

dapd

Kommentare (3)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

MIRO

14.12.2011, 10:31 Uhr

...wie krank müssen denn die Deutschen sein ?
Die SPD ist das letzte was man Wählen kann.
Leute, schaut euch doch mal die SPD Riegen an, Unfähigkeit
und kleinkariertes Denken in allen Dingen.Die CDU,FDP sind
schon ein Albtraum, aber die SPD lachhaft!!!

Account gelöscht!

14.12.2011, 11:15 Uhr

Die deutsche Realität ist:

- Staatsfernsehen GEZ-TV zur Manipulation der Deutschen, "Meinungsbildung" mittels beliebigem Einblenden oder Ausblenden nach Wunsch der linken Chefredakteure
- Statistiken und Umfragen sind manipuliert und nicht glaubhaft (FORSA, INFRATEST DIMAP usw.)

Das heisst, wir bekommen ständig einen staatsgelenkten Zerr-Spiegel vor die Nase gehalten der voll von Lügen und Propaganda ist - eine linke Pseudo-Realität für das verblödete, alternde und aussterbende Deutschland, wie es ja immer heisst.

Pro-D

14.12.2011, 11:42 Uhr

Wie krank sie wirklich sind,e rkennt man sehr gut hier an dem Dummgeschwätz über den EU- / € Austritt.

Deutsche Souveränität, echt lachhaft.

Wo nix ist, kann man nix aufgeben. Wir leben noch immer im Kriegszustand mit den Allierten und haben weder einen Friedenvertrag, noch eine verfassung. Und streng genommen ist weder das GG, noch StGB rechtverbindlich gültig.

alles das ist nichts mehr als nur ein unverbindliches Provisorium

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×