Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.10.2011

07:34 Uhr

Fregatten für Griechen

Rüstungsdeal alarmiert SPD und Grüne

Zwischen zwei und vier französische Fregatten soll die griechische Marine offenbar demnächst erhalten. Zahlen kann das Schuldenland natürlich nicht. SPD und Grüne verlangen nun einen Stopp des Fregattenddeals.

Zwischen zwei und vier Fregatten soll Griechenland von Frankreich geliefert bekommen. dapd

Zwischen zwei und vier Fregatten soll Griechenland von Frankreich geliefert bekommen.

FrankfurtDer angebliche Waffendeal zwischen Frankreich und Griechenland stößt bei der deutschen Opposition auf massive Kritik. „Im Moment braucht Griechenland alles Mögliche, aber ganz bestimmt keine Kriegsschiffe“, sagte SPD-Rüstungsexperte Klaus Barthel der „Frankfurter Rundschau“. „Ganz egal, woher sie kommen: Es dürfen keine Rüstungsgüter auf Kosten der deutschen Steuerzahler nach Griechenland geliefert werden“, mahnte Grünen-Verteidigungsexpertin Katja Keul. 

Nach einem „Spiegel“-Bericht hat sich der ThyssenKrupp-Konzern in einem Brief an das Kanzleramt über eine geplante Lieferung von zwei bis vier französischen Tarnkappen-Fregatten an die griechische Marine beklagt. Weil das hoch verschuldete Land die 300 Millionen Euro pro Schiff derzeit nicht aufbringen kann, solle die Zahlung gestundet werden. Bei der drohenden Umschuldung Athens müsste der europäische Rettungsmechanismus einspringen und damit die Bundesrepublik dafür teilweise gerade stehen.

Von

dapd

Kommentare (4)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

17.10.2011, 08:40 Uhr

Ist jetzt die SPD für die nationale Sicherheit Griechenlands zuständig? Wenn die Türkei nicht ständig mit Krieg drohen würde, wären auch die Fregatten nicht nötig. Thyssen hat da seine ganz eigenen Interessen genauso wie die SPD die mit 100 Eurofighter ein Doppeldeal mit der Griechenland und Türkei machen wollte. Einerseits beliefert Deutschland die Türkei mit Waffen, die dann gegen EU Länder eingesetzt werden und von der anderen Seite verlangt es jetzt, dass Griechenland entwaffnet in einer Insolvenzkrise dasteht. Machthaberische EU Diktatur.

Account gelöscht!

17.10.2011, 10:38 Uhr

Wenn diese Meldung zutrifft, dass Griechenland vier Französische Fregatten erhält, muss der Rettungsschirm für Griechenland und Frankreich sofort beendet werden. keine deutschen Hilfen für Waffengeschäfte zwischen Griechenland und Frankreich. Solche Geschäfte sind in der jetzigen Situation von Griechenland unanständig, unmoralisch, und auf das tiefste abzulehnen.
Basta/Alternativlos.
Danke

Account gelöscht!

17.10.2011, 10:43 Uhr

Vor ein paar Tagen war anderswo die Rede davon, daß Griechenland in den USA 400 Kampfpanzer M1 Abrams bestellt hat. Was ist damit?

Liebe Redaktion...?

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×