Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.03.2012

15:22 Uhr

Fukushima-Jahrestag

3000 Menschen protestieren in Brokdorf gegen Atomkraft

In ganz Deutschland haben am Sonntag Atomkraftgegner demonstriert, allein nach Brokdorf kamen laut Veranstalter rund 3000 Demonstranten. Ein Jahr nach Fukushima wollen die Protestler auf die strahlende Gefahr hinweisen.

Demonstranten vor dem AKW Brokdorf. dpa

Demonstranten vor dem AKW Brokdorf.

Brokdorf / NeckarwestheimZum Jahrestag der Atomkatastrophe in Fukushima haben am Sonntag in Deutschland mehrere Tausend Menschen gegen Atomkraft demonstriert. In Brokdorf beteiligten sich nach Angaben der Anti-Atom-Initiative „Ausgestrahlt“ fast 3000 Menschen an einer symbolischen Umzingelung des Atomkraftwerkes. In Nordrhein-Westfalen zogen laut Veranstaltern mehr als 3500 Demonstranten zur Urananreicherungsanlage Gronau.

Protestaktionen gab es auch gegen die Atomkraftwerke Gundremmingen in Bayern, Grohnde in Niedersachsen und Neckarwestheim in Baden-Württemberg. In Neckarwestheim legten viele Demonstranten zum Gedenken an die Atomkatastrophe in Fukushima und als Symbol der Hoffnung Papierkraniche nieder.

Zu den Anti-Atom-Protesten hatten örtliche Initiativen und Umweltverbände aufgerufen. Am Sonntagabend war auch noch eine Lichterkette zwischen dem Atommülllager Asse und dem geplanten Endlager für schwach- und mittelradioaktive Abfälle, dem Schacht Konrad, geplant. Die Demonstranten wollten damit ein „ein deutliches Zeichen gegen den unverantwortlichen Umgang mit Atommüll“ setzen.

Von

afp

Kommentare (3)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

11.03.2012, 17:45 Uhr

Es sind sicher auch die selben Leute die gegen steigende Strompreise demonstrieren , gegen Windräder in ihrem Blickfeld , gegen Stromtrassen ,Wasserkraftwerke die einen ausbau der Flüsse Voraussetzen ........ usw...usw...

Diese Leute sind eigentlich nicht ernst zu nehmen , sie sind halt dagegen weil es cool ist dagegen zu sein .
Geben sie ihnen schon heute die Stromrechnung von 2022 ,sie werden sich ihre "Dagegenkultur " sicher noch mal überlegen !!!

Account gelöscht!

11.03.2012, 18:54 Uhr

Bingo. Bestens gesagt.
Schauen wir uns doch mal an, wer da demonstriert. Ein paar Alt-68er, die noch einmal Demos wollen, weil es so schön war seinerzeit und ein paar auf Links gedrehte Jüngere. Und wenn man die dann mal etwas genauer fragt, wissen sie gar nichts. Sie finden es halt nur "cool" mal auf eine Demo zu gehen.
Aber dass Strom mehr und mehr zum Lucxusgut geworden ist und schon mehr als 400.000 Haushalten in diesem Jahr (noch nicht mal 3 Monate alt) der Strom abgedreht wurde, weil sie es nicht mehr zahlen können, das interessiert diese dämlichen Spinner nicht

SteuerKlasseEins

12.03.2012, 10:49 Uhr

In Deutschland ist es der "Jahrestag der Atomkatastrophe" (mit 0 Toten/Verletzten), im Rest der Welt ist es der Jahrestag es Erdbebens daß über 10 Tausend Tote gefordert hat. Wenn es um Technikfeindlichkeit und Öko geht, gehen die Deutschen über Leichen!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×