Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.06.2012

12:35 Uhr

Fußball-EM

Merkel nun doch beim Viertelfinale dabei

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich nun doch gegen einen Boykott der EM in Polen und der Ukraine entschieden. Sie wird das Viertelfinale zwischen Deutschland und Griechenland im Stadion in Danzig mitverfolgen.

Merkel wird das EM-Viertelfinale live im Stadion verfolgen. AFP

Merkel wird das EM-Viertelfinale live im Stadion verfolgen.

BerlinBundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wird am Freitag nun doch nach Danzig zum Spiel der deutschen Fußballnationalmannschaft gegen Griechenland reisen. Ein Gespräch Merkels in Rom mit Italiens Regierungschef Mario Monti, dem spanischen Ministerpräsidenten Mariano Rajoy und dem französischen Präsidenten François Hollande am selben Tag sei auf Bitten der italienischen Regierung um dreieinhalb Stunden vorverlegt worden, sagte Vizeregierungssprecher Georg Streiter am Mittwoch in Berlin.

Ursprünglich sollte das Treffen in Rom erst dann zu Ende sein, wenn das EM-Viertelfinale angepfiffen wird. Auf die Frage, ob Merkel als Fan der deutschen Fußballnationalmannschaft nach Danzig reisen werde, hatte Streiter am Montag noch erklärt: „Da müsste sie sich schon hinbeamen." Nun sagte der stellvertretende Regierungssprecher: „Sie muss sich nicht dorthin beamen, sie fliegt." Streiter fügte hinzu: „Die Kanzlerin stellt sich auf ein spannendes Fußballspiel ein."

Von

dapd

Kommentare (3)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Numismatiker

20.06.2012, 13:06 Uhr

Daß Frau Merkel in Danzig das Viertelfinale besuchht ist vollkommen in Ordnung, da in Danzig wohl kaum ukrainische Regierungsvertreter offiziell dabei sein werden.

Staatsoberhaupt

20.06.2012, 15:02 Uhr

Die Blenderin war noch nie konsequent!

Account gelöscht!

21.06.2012, 09:25 Uhr

Scheinheilige Fussball-Kanzlerin. Grinsend in jeder Situation. Aus Deutschland und der CDU hat sie eine Waschlappen gemacht. Männer-Bashing bis zum Abwinken um Übertoleranz zu generieren.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×