Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.11.2013

00:05 Uhr

Geldsegen

Steuereinnahmen steigen weiter

ExklusivDie Einnahmen des deutschen Fiskus sprudeln: Deutlich mehr Gelder als im Vorjahresmonat flossen im Oktober in die Staatskassen. Vor allem zwei bestimmte Steuern machten dem Finanzministerium Freude.

Steuereinnahmen von 39 Milliarden flossen im Oktober in die Staatskassen. imago

Steuereinnahmen von 39 Milliarden flossen im Oktober in die Staatskassen.

DüsseldorfDie Steuereinnahmen sind im Oktober um 3,7 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat gestiegen. Dies berichtet das Handelsblatt (Donnerstagsausgabe) unter Verweis auf Daten des Bundesfinanzministeriums. Insgesamt nahmen die Finanzämter im Oktober gut 39 Milliarden Euro ein, 1,4 Milliarden Euro mehr als noch im Oktober 2012.

Vor allem die beiden wichtigsten Einzelsteuern, die Lohn- und die Umsatzsteuer, bescheren den Finanzministern von Bund und Ländern stetig steigende Einnahmen. Das Lohnsteueraufkommen stieg im Oktober um 6,7 Prozent, das Umsatzsteueraufkommen um 4,5 Prozent. Diese beiden Steuern machen rund 60 Prozent des Gesamtaufkommens aus.

Von

asr

Kommentare (7)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Rene

21.11.2013, 08:06 Uhr

Steuererhöhungen, Steuererhöhungen, Steuererhöhungen.
Baut endlich die kalte Progression ab und nutzt das Geld zum Schuldentilgen.
Mit den erstparten Zinsen stellt Deutschland zukunftsfähig auf!

Account gelöscht!

21.11.2013, 08:55 Uhr

Die Einnahmen des Staates steigen eben , wenn man versicherungspflichtige Jobs schafft und sichert , dann muss man eben auch Panzer und anderes Militärgerät verkaufen .
Würden sie das verbieten wollen , fallen gerade in Deutschland viel Arbeitsplätze weg und die Steuereinnahmen gingen rapide zurück .

Checker

21.11.2013, 09:12 Uhr

Die Inflation ist voll im Gange und keiner merkts :)
Oder glaubt hier wirklich jemand das in Deutschland
mehr Produkte verkauft werden?
Es werden bestimmt nicht mehr Brezen gegessen.
Eine Breze kostet halt jetzt 55cent anstatt 45cent.
Dementsprechend mehr Umsatzsteuer. Und ein paar Leute
haben scheinbar auch mehr Lohn bekommen.
Da würde mich gerne Mal die Verteilung interessieren.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×