Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.12.2014

14:06 Uhr

Generalbundesanwalt warnt

Deutschland gerät ins Visier von Terroristen

Während Deutschland bisher weitestgehend von terroristischen Anschlägen oder von Hinrichtungen deutscher Bürger im Ausland verschont geblieben ist, sehen Experten keinen Grund zur Entwarnung.

Er sieht keinen Grund zur Entwarnung: Generalbundesanwalt Harald Range. dpa

Er sieht keinen Grund zur Entwarnung: Generalbundesanwalt Harald Range.

KarlsruheGeneralbundesanwalt Harald Range sieht Deutschland „im Fadenkreuz des Dschihadistischen Terrors“. Von Entwarnung könne keine Rede sein, sagte Range am Donnerstag bei der Jahrespressekonferenz seiner Behörde ein Karlsruhe. Zurzeit liefen 46 Verfahren mit 83 Beschuldigten, damit habe sich die Zahl im Vergleich zum Ende 2013 verzehnfacht. „Und aller Voraussicht nach ist der Scheitelpunkt noch nicht erreicht.“ Der Konflikt in Syrien habe „enorme“ Auswirkungen auf Deutschland.

Von

dpa

Kommentare (6)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Frau Margrit Steer

11.12.2014, 14:23 Uhr

Passiert hier was, ist es mit Sicherheit ein bedauerlicher Einzelfall (Ironie)

Herr Gerhard Kraus

11.12.2014, 14:42 Uhr

Gott sei Dank merkt es jemand.

Bezeichnend die Darstellung für diese Menschen, der Islam ist ein Teil Deutschlands.

Mitglieder dieser Spezis schießen das Steuergeld der Deutschen ins Ausland. Wohin nur....

Unterwandern Kontodaten und Steuer von anständigen Bürgern.

Endlich hat man die Terroristen erkannt.

Markus von Radeberg

11.12.2014, 17:13 Uhr

Es herrscht Dampf unter dem Kessel .... sollte in der Richtung etwas bei uns passieren, dann fliegt uns dieser um die Ohren! #dresdenzeigtwiesgeht

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×