Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

14.08.2012

14:11 Uhr

Gerichtsurteil

Mit Hartz-IV keine Auslandsreise zur Ehefrau

Laut dem hessischem Landessozialgericht haben Hartz-IV-Empfänger keinen Anspruch auf Kostenerstattung für eine Reise zu einem Ehepartner im Ausland. Der Grund: Die Gatten könnten schließlich auch zusammenziehen.

Ein Flugzeug der Fluggesellschaft Lufthansa landet auf dem Internationalen Flughafen in Frankfurt am Main. dapd

Ein Flugzeug der Fluggesellschaft Lufthansa landet auf dem Internationalen Flughafen in Frankfurt am Main.

DarmstadtHartz-IV-Empfänger haben keinen Anspruch darauf, Reisen zu einem im Ausland lebenden Ehepartner bezahlt zu bekommen. Das entschied das Hessische Landessozialgericht nach Mitteilung vom Dienstag. Die Ehegatten könnten zusammenziehen, hieß es zur Begründung.

Konkret ging es um einen in Frankfurt/Main lebenden 58-Jährigen, der im Jobcenter Geld für Besuche bei seiner Frau in China beantragte. Der Mann hatte mehrere Jahre in Singapur gearbeitet und die Frau dort geheiratet. Nach dem Ende des Arbeitsverhältnisses zog er nach Deutschland, sie nach China.

Der Mann argumentierte, er wolle sein Umgangsrecht wahrnehmen und die Ehe aufrechterhalten. Seine Frau spreche nicht ausreichend Deutsch, habe kein Geld für einen Sprachkurs und könne nicht nach Deutschland ziehen. Das Gericht winkte ab: Eheleute müssten anders behandelt werden als getrennt lebende Eltern, wo das Umgangsrecht mit dem Kind eine Rolle spiele. Der Beschluss ist nicht anfechtbar.

Von

dpa

Kommentare (4)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Erich-Schlapphut

14.08.2012, 17:25 Uhr

Soll sie nach D kommen und H4 beantragen, Sprachkurs gibt es um sonst u.s.w. wird bestimmt billiger für Deutschland, oder?

Dragon

14.08.2012, 17:55 Uhr

Es kann doch nicht jeder Freiflüge bekommen,reicht doch schon wenn Politiker und Manager die Kohle in den Arsch geschoben kriegen ;-)

Armin

14.08.2012, 22:21 Uhr

Ja sag mal sind die Leute jetzt total verrückt geworden oder sind vieleicht im Trinkwasser Drogen. Also wenn ich schon so lange arbeitslos bin, dann sollte ich mit Arbeits-
suche beschäftigen und nicht auf kosten der Steuerzahler so eine bodenlose Frechheit einklagen.Ich kann es nicht fassen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×