Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.12.2016

13:10 Uhr

Gewalt gegen Homosexuelle

Beck pocht auf schnellen Aktionsplan

Die Zahl der Attacken auf Homo- und Transsexuelle ist weiter gestiegen. Daher fordert Grünen-Politiker Volker Beck mehr Tempo bei der Umsetzung des Aktionsplans. Damit sollen mehr Straftaten zur Anzeige gebracht werden.

Der Bundestagsabgeordnete von Bündnis 90/Die Grünen fordert Bund und Länder zum Handeln auf. dpa

Volker Beck (Grüne)

Der Bundestagsabgeordnete von Bündnis 90/Die Grünen fordert Bund und Länder zum Handeln auf.

BerlinAngesichts gestiegener Zahlen von Übergriffen auf Homo- und Transsexuelle mahnt der Grünen-Bundestagsabgeordnete Volker Beck mehr Tempo bei der Umsetzung eines Aktionsplans an. Bund und Länder müssten zum einen dafür sorgen, dass mehr Straftaten angezeigt werden, forderte Beck am Donnerstag. Zum anderen sei merkwürdig, dass die Hälfte der bundesweit erfassten Übergriffe allein in Berlin stattgefunden haben soll.

Der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesinnenministerium, Ole Schröder (CDU), hatte am Mittwoch im Bundestag gesagt, in den ersten neun Monaten 2016 seien 205 politisch motivierte Straftaten mit der Nennung des Unterthemas „Sexuelle Orientierung“ gemeldet worden. 99 Tatverdächtige hätten ermittelt werden können. Vergangenes Jahr seien es bis Ende September 171 entsprechende Straftaten und 86 Tatverdächtige gewesen. Viele Opfer bringen Übergriffe allerdings gar nicht zur Anzeige. Zuerst hatte die „Süddeutsche Zeitung“ über die Zahlen berichtet.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×