Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

24.01.2007

17:38 Uhr

Gewerkschaften

Verdi laufen Mitglieder davon

Weiterer Mitgliederschwund bei Verdi: Im vergangenen Jahr verzeichnete die Arbeitnehmerorganisation einen weiteren Rückgang. Im Vergleich zu 2005 war der Mitgliederverlust allerdings geringer.

HB BERLIN. Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hat auch 2006 viele Mitglieder verloren. Die Zahl der Gewerkschaftsmitglieder sank um 3,59 Prozent auf 2,28 Millionen, wie Verdi mitteilte. Im Vergleich zu 2005 (4,27 Prozent) war der Rückgang allerdings geringer.

Über 76 Prozent der Mitglieder sind den Angaben zufolge erwerbstätig. Am Dienstag hatte der Deutsche Gewerkschaftsbund bereits einen Mitgliederschwund bekannt gegeben.

Verdi erklärte, den Trend abbremsen zu können. Im ersten und letzten Quartal habe es mehr Eintritte als Austritte gegeben. 2006 traten zudem 12 417 Auszubildende bei ver.di ein. Das entspricht einer Eintrittsquote von 29,3 Prozent. Damit ist fast jeder dritte Auszubildende in den von Verdi vertretenen Branchen in der Dienstleistungsgewerkschaft organisiert.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×