Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.09.2016

12:42 Uhr

Grüne starten Urwahl

Kommunalpolitikerin bewirbt sich um Spitzenkandidatur

Göring-Eckhart bekommt Konkurrenz im Kampf um die Spitzenkandidatur: Die Kommunalpolitikerin Karas will für die Grünen bei der Bundestagswahl antreten. Bisher hat sie noch kein Votum eines Kreis- oder Landesverbands.

Die Brandenburgerin bewirbt sich um die Grünen-Spitzenkandidatur. dpa

Sonja Karas

Die Brandenburgerin bewirbt sich um die Grünen-Spitzenkandidatur.

BerlinBei den Grünen will eine Kommunalpolitikerin der Fraktionsvorsitzenden Katrin Göring-Eckardt Konkurrenz machen und Spitzenkandidatin für die Bundestagswahl 2017 werden. Sonja Karas habe aber noch kein Votum eines Kreis- oder Landesverbands, sagte Bundesgeschäftsführer Michael Kellner am Samstag vor Beginn eines kleinen Parteitags in Berlin, der die Urwahl des Spitzenduos einleiten sollte.

Die Brandenburgerin hat bis zum 17. Oktober Zeit, sich ein Votum zu besorgen. Der Kreisverband Oberhavel hat ihr keines gegeben. Karas war vergangenes Jahr bereits gegen Simone Peter ins Rennen um den Parteivorsitz gegangen und hatte 18 Prozent der Stimmen bekommen.

Bereits im Juni hatte Karas angekündigt, dass sie sich bewerben wolle, dennoch war Göring-Eckardt zunächst die einzige Bewerberin geblieben. Bei den Männern konkurrieren ihr Amtskollege Anton Hofreiter, Parteichef Cem Özdemir und der schleswig-holsteinische Umweltminister Robert Habeck. Wen die Parteimitglieder für die Grünen in den Bundestagswahlkampf schicken, wird im Januar feststehen.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×