Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.01.2005

21:04 Uhr

Grüne und FDP legen zu

Union weiter im Stimmungstief

Die Umfragewerte der Union sind weiter gesunken. Innerhalb eines Jahres haben CDU/CSU über zehn Prozentpunkte eingebüßt.

HB BERLIN. Die Union rutscht immer weiter ins Stimmungstief. In einer aktuellen Umfrage von Infratest dimap im Auftrag der ARD-«Tagesthemen» verliert die Union bei der so genannten Sonntagsfrage zwei Prozentpunkte im Vergleich zum Dezember. Nur noch 38 Prozent der Befragten gaben an die Union zu wählen, wenn am folgenden Sonntag Bundestagswahlen wären – der niedrigste Wert seit der Bundestagswahl 2002. Seit ihrem Hoch von Anfang März 2004 haben CDU und CSU damit 12 Prozentpunkte abgegeben.

SPD und Grüne gewannen seither 10 Punkte hinzu. Die SPD blieb in der Umfrage konstant bei 33 Prozent. Grüne und FDP verbesserten sich jeweils um einen Prozentpunt und kamen auf zwölf bzw. acht Prozent. Auch die PDS legte um einen Punkt auf fünf Prozent zu. Unter diesen Bedingungen hätten CDU/CSU und ihr wahrscheinlicher Koalitionspartner FDP zusammen keine Mehrheit im Bundestag.

Wohl dank der positiv aufgenommenen Reaktion auf die Flutkatastrophe in Südasien wird die Bundesregierung derzeit so gut bewertet wie seit mehr als zwei Jahren nicht mehr: 27 Prozent der Deutschen sind zufrieden mit der Arbeit von Rot-Grün, das sind 3 Prozentpunkte mehr als vor einem Monat.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×