Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.10.2013

10:58 Uhr

Grundsicherung

Zahl bedürftiger Rentner steigt

Fast eine halbe Million Rentner sind auf Hilfe vom Staat angewiesen. So viele alte Menschen wurden noch nie von der Grundsicherung gestützt. Die positivsten Zahlen kommen aus dem Osten der Republik.

Jeden Euro zweimal umdrehen: Alte Menschen sind in Deutschland von Armut betroffen. dpa

Jeden Euro zweimal umdrehen: Alte Menschen sind in Deutschland von Armut betroffen.

BerlinSo viele Rentner wie noch nie sind in Deutschland auf staatliche Hilfe angewiesen. Ende 2012 bekamen knapp 465.000 Personen über 65 Jahre Leistungen der Grundsicherung, teilte das Statistische Bundesamt am Dienstag mit. Das entspricht einem Anstieg um 6,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Die Zahl der Hilfebezieher ist damit so hoch wie noch nie seit Beginn dieser Statistik 2003. Damals waren es rund 258.000, seither ist die Zahl nahezu kontinuierlich gestiegen.

Auf die Grundsicherung im Alter sind insbesondere westdeutsche Frauen angewiesen: In den alten Bundesländern bezogen 33 von 1000 Frauen über 65 Jahre diese Leistungen, bei den Männern 25 von 1000. In den ostdeutschen Ländern einschließlich Berlin waren 21 von 1000 Frauen und 18 von 1000 Männern auf diese Hilfen angewiesen. Spitzenreiter unter den Bundesländern sind die Stadtstaaten Hamburg (62 je 1000 Einwohner), Bremen (55) und Berlin (53). Am seltensten in Anspruch genommen wurden die Leistungen in Sachsen und Thüringen (jeweils 10).

Neben den Empfängern der Grundsicherung im Alter gibt es rund 435.000 weitere Empfänger von Grundsicherung wegen dauerhafter Erwerbsminderung.

Von

rtr

Kommentare (22)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

manthra

22.10.2013, 11:13 Uhr

Beitrag von der Redaktion gelöscht. Bitte achten Sie auf unsere Netiquette: „Kommentare sind keine Werbeflächen“ http://www.handelsblatt.com/netiquette

FrankC

22.10.2013, 11:34 Uhr

Rentner sind die Dummen der deutschen Nation.
Die Rentenkassen sind in der Vergangenheit von Parteien wie SPD, Grüne, CDU,CSU und FDP ( Beamte und Selbständige) mehrmals zu Gunsten des allg. deutschen Steuerhalts geplündert worden.
Das vorhandene Vermögen wurde dem Budget der BRD zugeführt für Wohltaten an z.B. Beamtenpensinäre mit ihren überhöhten Pensionen.
Den Rentenkassen wurden die deutsche Einheit aufgebürdet ( Beamte, deren Pensionäre und andere wurden nicht heran gezogen!), die Heimführung der s.g. Deutschen des Ostens, die Mütterrenten u.s.w.
Heute ist der Rentner verarmt ohne Nebeneinkünfte und muß sich als deutscher Bettler auf den Sozialämtern anstellen!!
Jeder Hatz 4-Empfänger und Asylant bekommt mehr als die Bettelrentner von heute.
Dieser Staat mit seinen Bankstern, Politikern und ihre Staatsfreundeskreisen hat seine demokratische Legitimation verwirkt.
Es wird Zeit eine neue Demokratie zu wagen und diese z.B. nach schweizer Vorbild zu installieren.

Account gelöscht!

22.10.2013, 11:37 Uhr

Und was hat das nun mit dem Thema zu tun?
Hier geht es darum, dass die Rentner eine Hungerrente bekommen, da sie wenig verdienten. Ursache sind die wahnsinnigen Gewinne der Unternehmen.
Und da kann Abhilfe geschaffen werden, indem die Eigner der Unternehmen viel stärker zur Finanzierung der Renten herangezogen werden - über Steuern.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×