Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.09.2011

10:07 Uhr

Gül in Deutschland

Merkel trifft türkischen Präsidenten

Der türkische Präsident Abdullah Gül ist am zweiten Tag seines Staatsbesuches mit Bundeskanzlerin Angela Merkel zusammengetroffen. Die Gespräche dürften sich auch diesmal um die Beziehungen der Türkei zur EU drehen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den türkischen Staatspräsidenten Abdullah Gül vor dem Bundeskanzleramt in Berlin. dpa

Bundeskanzlerin Angela Merkel empfängt den türkischen Staatspräsidenten Abdullah Gül vor dem Bundeskanzleramt in Berlin.

BerlinAm zweiten Tag seines Staatsbesuches ist der türkische Präsident Abdullah Gül mit Bundeskanzlerin Angela Merkel zusammengetroffen. Im Mittelpunkt des Gesprächs am Dienstag dürften die Beziehungen Ankaras zur Europäischen Union stehen. Gül hatte am Montag bereits zum Auftakt seiner Visite den Wunsch seines Landes nach einer Vollmitgliedschaft in der EU bekräftigt. Merkel hat der Türkei hingegen nur eine „strategische Partnerschaft“ angeboten. Das lehnt die Türkei ab.

Nach dem Gespräch im Kanzleramt reist Gül mit Bundespräsident Christian Wulff weiter in dessen Heimatstadt Osnabrück. Damit revanchiert sich Wulff für eine Einladung des türkischen Staatspräsidenten im vergangenen Jahr in dessen zentralanatolischen Geburtsort Kayseri. In Osnabrück besuchen die beiden Staatsoberhäupter unter anderem die Universität, die seit einem Jahr den bundesweit ersten Weiterbildungsstudiengang für Imame anbietet.

Von

dpa

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Parallel-Praesident.im.Lande

20.09.2011, 11:16 Uhr

Warum wird keine Ansprache im Fussball-Stadion vor 30.000 Türkern veranstaltet, natürlich auf türkisch ? Quasi als Schatten-Präsident ...

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×