Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.03.2011

10:16 Uhr

Guttenberg-Debatte

Merkel-Vertrauter schlägt um sich

Immer heftiger streitet die Union über angeblich unsolidarisches Verhalten gegenüber Guttenberg. Fraktionschef Kauder ging den Bundestagspräsidenten hart an, er verwahrte sich aber auch gegen Anwürfe aus der CSU.

Volker Kauder - der Fraktionschef schlägt mit Worten um sich. Quelle: dpa

Volker Kauder - der Fraktionschef schlägt mit Worten um sich.

BerlinUnions-Fraktionschef Volker Kauder (CDU), der auch als Vertrauter der Kanzlerin gilt, wandte sich insbesondere gegen Äußerungen von Bundestagspräsident Norbert Lammert, der vor Abgeordneten gesagt haben soll, die Plagiats-Affäre um Guttenberg sei der „Sargnagel“ für das Vertrauen in die Demokratie. „Einige Wortmeldungen waren nicht nötig. Vor allem die Bemerkungen des Parlamentspräsidenten haben in der Union zu erheblichem Unmut geführt. Hilfreich waren diese sicher nicht“, sagte Kauder der „Bild“-Zeitung.

Allerdings seien pauschale Vorwürfe gegen die CDU aus der Guttenberg-Partei CSU jetzt ebenfalls „fehl am Platz“, betonte er. „Wir haben uns klar und deutlich hinter den Verteidigungsminister gestellt.“

CSU-Chef Horst Seehofer erneuerte seine Kritik an der Schwesterpartei. Er wolle im Gespräch mit Kanzlerin Angela Merkel sicherstellen, dass „sich solche Vorfälle in Zukunft in der Union nicht wiederholen“, sagte er der „Bild am Sonntag“.

Der Rücktritt von Guttenberg kostet die Union offenbar deutlich Zustimmung bei den Wählern. Einer Umfrage der „Bild am Sonntag“ zufolge könnten CDU und CSU bei Bundestagswahlen derzeit nur noch auf 33 Prozent der Stimmen hoffen, zwei Punkte weniger als vor einer Woche. 74 Prozent der Deutschen sind der Erhebung zufolge der Meinung, dass die schwarz-gelbe Koalition nach dem Rücktritt Guttenbergs schlechter da stehe als vorher.

Kommentare (9)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

HEF

07.03.2011, 10:02 Uhr

Hat Herr Kauder immer noch nicht verstanden, dass Guttenberg erhebliches Unrecht getan hat. Heißt die Aussage:"Die CDU steht hinter Guttenberg", dass sie Unrecht deckt und das Verhalten für gut befindet?

Account gelöscht!

07.03.2011, 10:06 Uhr

Offenbar avanciert BILD zur Hauspostille der CSU,nachdem KT ausgefallen ist.
Abgesehen davon,dass Abgeordnete- auch solche mit Präsidenten- oder Ministerämtern - eine sorgfältigere Wortwahl treffen sollten,kann man ihnen keinen Maulkorb verordnen wollen,nur um der behaupteten Parteiräson zu genügen.

Hingucker

07.03.2011, 10:58 Uhr

"BILD" bildet "deine Meinung"...wirklich sehr repräsentativ und Kommentare wie von Minister "Böhmer" oder so einem Vertrauten von Merkel, dem Herrn Kauder, sehr, sehr Richtungsweisend.

Bayerns "Horst Seehofer" hat anscheinend eine ganz besonderes Verhältnis zu Recht und Unrecht. Er fordert, bei solchem Rechtsvergehen, auch noch Solidarität bei seinen Parteigenossen ein, unglaublich!!!

Solch eine Debatte, unabhängig der Partei, die sich dabei zu Wort meldet, zeigt einem, auf welchem Niveau und Gedankengut die Politiker sich bewegen!!

Legaliesiert den Betrug, egal, das Volk wird´s schon vergessen und glauben auch noch, die Bürger machen ihr "X" wieder an der sog. richtigen Stelle.

Wie Blauäugig muss man eigentlich sein, um so abgehoben zu denken??

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×