Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

13.12.2016

21:30 Uhr

Hans-Christian Ströbele

Grünen-Urgestein verlässt den Bundestag

VonDietmar Neuerer

Grünen-Politiker Hans-Christian Ströbele will im kommenden Jahr nicht erneut für den Bundestag kandidieren. Fraktionskollegen bedauern die Entscheidung des 77-Jährigen, der als erster Grüner ein Direktmandat holte.

Grünen-Urgestein

Hans-Christian Ströbele verabschiedet sich aus dem Bundestag

Grünen-Urgestein: Hans-Christian Ströbele verabschiedet sich aus dem Bundestag

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

BerlinDer grüne Bundestagsabgeordnete Hans-Christian Ströbele (77) verzichtet auf eine weitere Kandidatur für den Bundestag. Ströbele habe seine Entscheidung am Dienstag im Berliner Kreisverband Kreuzberg-Friedrichshain mitgeteilt, wie ein Sprecher der Grünen am Abend bestätigte.

Ströbele selbst hatte zuvor seinen Rückzug auch über Twitter mitgeteilt. „Ich möchte mir den Stress von nun noch mal insgesamt fünf Jahren nicht weiter antun“, sagte Ströbele am Abend der Nachrichtenagentur dpa. Er wolle bis zum Ende der Legislaturperiode im Bundestag aktiv bleiben. „Ich habe noch viel vor“, sagte Ströbele. Während der Sitzungswochen habe er manchmal einen 15-Stunden-Tag. Ein Rückzug aus der Politik stehe aber nicht bevor. Das habe er auch seiner Basis gesagt.

Ströbeles Fraktionskollege Özcan Mutlu bedauerte die Entscheidung: „Er wird in der zukünftigen grünen #Bundestagsfraktion aus vielen Gründen, nicht nur wegen seines Scharfsinns fehlen“, schrieb Mutlu bei Twitter.

Grünen-Fraktionsvize Konstantin von Notz nannte Ströbele einen „großartigen Streiter für Bürgerrechte und Rechtsstaatlichkeit“. Er werde dem 19. Bundestag „bitterlich fehlen“, so von Notz auf Twitter.

"Respekt vor einer großen politischen Leistung", meinte die Grünen-Bundestagsabgeordnete Katharina Dröge.

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Karl Lauterbach erklärte ebenfalls bei Twitter: „Schade. Werden Dich vermissen!“

Der stellvertretende Bundesvorsitzende der Mittelstands-und Wirtschaftsvereinigung der CDU/CSU, Jürgen Presser, meint bei Twitter: „Sie haben das Recht auf einen selbstbestimmten Lebensabend! Alles Gute und Gesundheit!“

Kommentare (3)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Herr Chris Woodley

14.12.2016, 08:55 Uhr

Eine sehr gute Nachricht !

Herr Ciller Gurcae

14.12.2016, 10:05 Uhr

Der einzige bekannte, von bald 700 Abgeordneten, der den Respekt aller, auch der politischen Gegner, verdient hätte. Und der geht jetzt....

Herr Günther Schemutat

14.12.2016, 12:26 Uhr

Naja , Ströbele ist einer der Abgeordneten im Bundestag der viel für seine Heimat getan hat und
auch jeden Kriminellen Migranten vor Abschiebung verteidigt hat, der zu ihm kam.

Nun kann er sich in seiner Heimat Türkei zur Ruhe setzen , Doppelpässe im Bundestag die immer mehr werden , werden seine Arbeit gegen uns Deutsche Einzelpässe vermutlich genau so hart weiter führen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×