Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.03.2012

21:01 Uhr

Haushaltsausschuss

Mittel für umweltfreundliche Bausanierung stehen bereit

Der Ausschuss hat für die umweltfreundliche Bausanierung grünes Licht gegeben. Jährlich stehen somit 1,5 Milliarden Euro für die Programme zur Verfügung, so heißt es aus dem Bundesbauministerium.

Ein Arbeiter befestigt Styroporplatten zur Wärmedämmung an einer Fassade. dpa

Ein Arbeiter befestigt Styroporplatten zur Wärmedämmung an einer Fassade.

BerlinDer Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat am Mittwoch die Mittel für die CO2-Gebäudesanierungsprogramme für 2012 freigegeben. Damit stünden dieses Jahr und bis 2014 jährlich 1,5 Milliarden Euro für die KfW-Programme bereit, teilte das Bundesbauministerium in Berlin mit. Bundesbauminister Peter Ramsauer (CSU) begrüßte den Beschluss. Die Gebäudesanierung sei „ein wichtiger Baustein der Energiewende“, erklärte er. „Durch das grüne Licht des Haushaltsausschusses können die Förderprogramme mit vollem Schwung weiterbetrieben werden.“

Für Haussanierer bietet die KfW-Bank mit Hilfe der freigegebenen Bundeszuschüsse zinsverbilligte Kredite und Zuschüsse für Investitionen in energieeffizientes Bauen und Sanieren. Gefördert werden Einzelmaßnahmen ebenso wie Komplettsanierungen und Neubauten, solange ein bestimmter Standard über dem rechtlich vorgeschriebenen Niveau erreicht wird.

Rund 40 Prozent der Energie wird in Deutschland durch den Gebäudebereich verbraucht. Zugleich tragen Gebäude zu etwa 30 Prozent zum CO2-Ausstoß bei. Seit 2006 hatten die Förderprogramme nach Ministeriumsangaben die energieeffiziente Sanierung und Errichtung von fast 2,7 Millionen Wohnungen unterstützt und private Investitionen von rund 94 Milliarden Euro angestoßen.

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×