Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.02.2014

08:29 Uhr

Haushaltsplan 2014

Schäuble will weniger Schulden machen

ExklusivDie Pläne der Großen Koalition sind kostspielig und viele Ressorts wollen zusätzlich Geld. Doch Bundesfinanzminister muss weniger Schulden machen als befürchtet – und plant mit sieben Milliarden Euro.

Gut weggekommen: Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble muss dieses Jahr weniger neue Schulden machen als befürchtet. dpa

Gut weggekommen: Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble muss dieses Jahr weniger neue Schulden machen als befürchtet.

BerlinBundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) muss dieses Jahr weniger neue Schulden machen als befürchtet. Der Haushaltsplan 2014 sehe ein Defizit von knapp unter sieben Milliarden Euro vor, erfuhr das Handelsblatt (Freitagausgabe) aus Regierungskreisen. Damit hält der Finanzminister das Ziel eines strukturell ausgeglichenen Etats – also ohne Berücksichtigung von Konjunktureffekten – mit Abstand ein. Maximal wären 8,5 Milliarden Euro Neuverschuldung möglich gewesen. Eigentlich war erwartet worden, dass Schäuble den Rahmen weitgehend ausschöpfen muss, um die kostspieligen Vorhaben des Koalitionsvertrages umzusetzen.

Offenbar konnte der Finanzminister aber die Ausgabenwünsche einigermaßen begrenzen. Zudem sollen sich die Einnahmen besser entwickeln. Mit knapp unter sieben Milliarden Euro wird das Defizit allerdings immer noch höher liegen, als es Schäuble vor der Bundestagswahl geplant hatte. Die schwarz-gelbe Bundesregierung hatte mit 6,2 Milliarden Euro gerechnet. Seit Beginn der Großen Koalition war jedoch klar, dass dieser Wert nicht zu schaffen ist aufgrund der Zusatzausgaben im Koalitionsvertrag. Immerhin landet Schäuble nun dichter an der Ursprungsplanung von 6,2 Milliarden als an den maximal möglichen 8,5 Milliarden Euro. Der Haushalt soll am 12. März vom Kabinett verabschiedet werden. Die internen Planungen sind aber bereits abgeschlossen. Gleichzeitig werden die Eckwerte für den Etat 2015 vom Kabinett beschlossen. Hier ist die Zielgröße durch den Koalitionsvertrag fixiert: Im kommenden Jahr muss Schäuble eine schwarze Null schaffen.

Von

jhi

Kommentare (17)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

28.02.2014, 08:55 Uhr

"Schäuble will weniger Schulden machen" .. schreibt doch lieber weiter "Sex-Debatte Brüderle" oder "Kindergarten Rösler" .. genauso nichtssagend und öde.

Glaubt niemand mehr. Worthülsen.

Account gelöscht!

28.02.2014, 09:01 Uhr

Zudem darf man mit An Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass er die Sache mit den Schulden schon bald wieder vergessen hat.

Deutschland muss schon ein starkes Land sein, um sich derartige Politiker erlauben zu können.

Account gelöscht!

28.02.2014, 09:18 Uhr

Zitat : Schäuble will weniger Schulden machen

- dieses Märchen hören wir schon seit dieser Finanz-Experte im Amt rollt !

Er könnte sich so langsam mal auch was innovativeres einfallen lassen, wie :

ich habe mich stets bemüht, weniger Schulden zu machen....?!!!!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×